Zum Inhalt springen

National League Fribourg stoppt HCD-Offensive

Fribourg hat die Tabellenführung in der NLA erfolgreich verteidigt. Gegen den HC Davos resultierte auf heimischem Eis ein 3:0-Erfolg. Die Bündner, zuletzt mit Offensiv-Power erster Güte aufgefallen, fanden gegen die kompakt stehenden Gastgeber nie ein Mittel.

Legende: Video NLA: Fribourg - Davos abspielen. Laufzeit 4:18 Minuten.
Vom 08.12.2012.

Noch am Freitag hatte ein entfesselter HC Davos  - einem allerdings biederen - Lugano 8 Tore eingeschenkt; 32 Treffer aus den letzten 6 Spielen liessen die Bündner auch beim Gastspiel in Fribourg auf Punkte hoffen. Und sowieso: Die letzten 9 (!) Auftritte in Fribourg hatte der Rekordmeister allesamt gewonnen.

Brügger mit einer Tor-Doublette

Doch Davos fand gegen das starke Kollektiv der Fribourger nie ein Rezept, um zum erhofften Torerfolg zu kommen. Einzig in der Startphase vermochte der HCD ernsthaft Akzente zu setzen.

Die Vorentscheidung fiel mit dem 2:0 nach nur 21 Sekunden im Mitteldrittel durch Sandro Brügger. Der 21-jährige Stürmer traf nach 35 Minuten sogar noch zum 3:0. Es waren seine Tore 5 und 6 in dieser Spielzeit.

Verdienter Sieg

Fribourg, das im 1. Abschnitt durch Greg Mauldin (12.) im Powerplay das Skore eröffnet hatte, war spätestens ab dem 2. Abschnitt die dominante Equipe. Nach 40 Minuten lautete das Schussverhältnis 24:12 zugunsten des Tabellenführers - ein Beleg für den überzeugenden Auftritt Fribourgs, der auch im Schlussdrittel seine Fortsetzung fand. 

Das Team von Hans Kossmann feierte somit den 8. Sieg in den letzten 19 Tagen - die nun folgende 10-tägige Nati-Pause kommt ungelegen. Anders wohl die Ansicht in Davos: In Fribourg fehlten 7 Spieler verletzungsbedingt.