Zum Inhalt springen

National League Fribourgs Siegesserie hält an

Fribourg-Gottérons Höhenflug geht weiter: Die Saanestädter haben das Zähringer Derby gegen Bern mit 4:3 gewonnen und den 6. Sieg in Serie gefeiert. Zu einem Heimsieg kam auch Ambri gegen die Rapperswil-Jona Lakers.

Auch im 4. Zähringer Derby der Saison behielt das Heimteam die Oberhand. Fribourg ist dank dem 4:3-Sieg über den SCB in der Tabelle auf Platz 2 vorgestossen und bis auf 3 Zähler an Leader Genf herangerückt. Nach Verlustpunkten liegt Gottéron sogar gleichauf mit Servette.

Sprunger macht den Unterschied

Fribourg startete furios in die Partie und führte nach knapp 7 Minuten und Toren von Greg Mauldin sowie Julien Sprunger in Überzahl mit 2:0. Bern steckte aber nicht auf und vermochte zu reagieren. Im Mittelabschnitt sorgten Caryl Neuenschwander und Ryan Gardner innert 49 Sekunden für den Ausgleich.

Es kam noch besser für die Gäste: 23 Sekunden waren im 3. Drittel gespielt, als Gardner den SC Bern im Powerplay mit seinem 15. Saisontreffer in Front brachte. Doch Andrej Bykow (48.) und erneut Sprunger mit einem satten Schuss 4 Minuten vor Schluss stellten Fribourgs 6. Sieg in Folge sicher.

Ambri siegt mit Cory Schneider

Nach 4 Niederlagen in Folge ist Ambri zum Siegen zurückgekehrt. Die Leventiner, bei denen erstmals NHL-Lockout-Verstärkung Cory Schneider das Tor hütete, gewannen das «Kellerduell» gegen die Rapperswil-Jona Lakers ebenfalls mit 4:3. Ambri lag nach 52 Minuten noch mit 2:3 im Hintertreffen, ehe Jason Williams (56.) und Paolo Duca in der zweitletzten Spielminute die Partie drehten.