Genf-Servette verliert Topskorer

Das Team von Trainer Chris McSorley hat einen weiteren gewichtigen Abgang zu verkraften. Der letztjährige Topskorer Matthew Lombardi verlässt den Playoff-Halbfinalisten und wechselt zurück in die NHL zu den New York Rangers.

Video «Eishockey: Matthew Lombardi verlässt Genf-Servette» abspielen

Matthew Lombardi verlässt Genf-Servette («sportaktuell»)

0:16 min, vom 16.7.2014

Matthew Lombardi war auf die vergangene Saison hin aus der NHL zu den Genfern gestossen und sammelte in 58 NLA-Spielen 59 Skorerpunkte. Nun unterschrieb der 32-jährige Kanadier bei den New York Rangers für 2 Jahre.

Genf-Servette wollte den Transfer noch nicht offiziell bestätigen, erklärte aber gegenüber der Tribune de Genève, dass die Rangers dem Topskorer ein Angebot gemacht hätten. Zudem wird Lombardi bereits im offiziellen Kader der New York Rangers aufgeführt. Somit dürfte sein Abgang nicht mehr abzuwenden sein. In 536 Partien in der besten Liga der Welt hat Lombardi zwischen 2003 und 2013 101 Tore erzielt.

Aderlass am Genfersee geht weiter

Trainer und Mitbesitzer Chris McSorley musste bereits den Abgang von Denis Hollenstein (zu Kloten), Kaspars Daugavins (Dynamo Moskau), Lennart Petrell (Lulea/Sd), Cody Almond (Minnesota) und Goalie Tobias Stephan (Zug) verschmerzen.