Genoni lässt die Lions verzweifeln – Break des HCD

Am Ende zählen die geschossenen Tore. Die Davoser gewinnen bei den ZSC Lions Spiel 3 des Playoff-Finals trotz Unterlegenheit mit 3:2 im Penaltyschiessen und gehen in der Serie erstmals in Führung.

Video «Eishockey: NLA, Playoff-Final, ZSC Lions - Davos» abspielen

Zusammenfassung ZSC Lions - Davos

5:10 min, aus sportaktuell vom 6.4.2015

Der Druck nahm stetig zu. Bei Spielmitte erreichte er einen ersten Höhepunkt, praktisch im Minutentakt scheiterten die Zürcher vor dem Tor der Davoser.

Doch dann zelebrierten die Gäste eine meisterliche Effizienz: 1:0, 2:0. Unbeirrt dessen stürmten die Lions weiter an. Die Belohnung in Form von Toren kam im 3. Drittel. Innert 108 Sekunden stellten die Lions auf 2:2. Am Spielgeschehen änderte dies nichts. Hier die stürmenden Zürcher, da die verteidigenden Davoser, welche sich in die Verlängerung zitterten.

Gespielt wurde in dieser fast ausschliesslich in Richtung von HCD-Keeper Leonardo Genoni, der sich aber nicht bezwingen liess. Im folgenden Penaltyschiessen scheiterten - bezeichnend für die gesamte Partie - alle 4 Lions-Spieler an Genoni; Samuel Walser und Félicien Du Bois trafen für die Bündner zum Sieg und zur 2:1-Führung in der Serie.

Ein Schuss, zweimal Aluminium

Der HCD konnte den Lions spielerisch eigentlich nur im 1. Abschnitt Paroli bieten. Die beste Chance hatten allerdings die Zürcher zu verzeichnen, als Patrick Geering mit einem Handgelenkschuss zweimal an der Torumrandung (Lattenunterkante, Pfosten) scheiterte.

Video «Eishockey: 3. Playoff-Final 2015, ZSC - HCD, 0:1 Ambühl» abspielen

Das Traum-Solo von Ambühl zum 0:1

0:47 min, vom 6.4.2015

Nach der 1. Pause verfiel der HCD in eine Passivität, die nur dank eines überragenden Genoni nicht bestraft wurde. Als die Führung aus Sicht der Lions nur noch eine Frage der Zeit schien, schlugen die Davoser eiskalt zu.

Doppelter Doppelschlag

Andres Ambühl mit einem Traum-Solo aus der eigenen Defensiv-Zone heraus sowie Enzo Corvi mit einem Direktschuss brachten die Gäste binnen 87 Sekunden mit 2:0 in Front. Die Bilanz nach 40 Minuten: 22:10 Torschüsse zugunsten der Zürcher - 0:2 das Resultat.

Doch die schier endlosen Bemühungen des Meisters wurden belohnt, ebenfalls mittels Doppelschlag. Zunächst war Ryan Shannon nach einem Abpraller zur Stelle, dann traf Geering per Handgelenkschuss. In der Folge gab es an Genoni jedoch kein Vorbeikommen mehr - trotz insgesamt über 50 Torschüssen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 06.04.2015, 16:15 Uhr

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie Spiel 4 der Final-Serie zwischen Davos und den Lions am Donnerstag ab 20 Uhr auf SRF zwei, im Stream auf srf.ch/sport oder im Liveticker.