Gestärkt zurück im Oberhaus

Nach 2 Jahren kehren die SCL Tigers zurück in die NLA. Die Emmentaler haben die Zeit nach dem Abstieg 2013 genutzt. Sie sind wirtschaftlich und sportlich hervorragend aufgestellt.

Video «Eishockey: Langnau feiert den Aufstieg der SCL-Tigers» abspielen

Eishockey: Langnau feiert den Aufstieg der SCL-Tigers

2:30 min, aus sportaktuell vom 10.4.2015

Ein Abstieg ist wohl die schlimmste Erfahrung, die ein Klub im Sport machen kann. Bei den SCL Tigers jedenfalls war man im April 2013 relativ ratlos, wie es weitergehen soll. Der Klub war mit einem neu sanierten Stadion und grossen Ambitionen in die Saison gestartet. Nach der letzten Partie und der Niederlage in der Liga-Quali gegen Lausanne hiess die Realität NLB.

Video «Eishockey: Die SCL Tigers und ihr Weg zurück in die NLA» abspielen

Die SCL Tigers und ihr Weg zurück in die NLA

1:26 min, vom 10.4.2015

Viel Ruhe und Kontinuität

Im Emmental setzte man auf Kontinuität und arbeitete unaufgeregt am Wiederaufstieg. Präsident blieb Peter Jakob, der die Sanierung des Stadions finanziell unterstützt hatte. Zahlreiche Spieler hielten den Tigers die Treue und auch die Fans liessen sich nicht beirren: In beiden NLB-Jahren fanden im Schnitt über 5000 Zuschauer den Weg in die Ilfishalle.

Scheiterten die Tigers im ersten Jahr in Spiel 7 des NLB-Finals an Visp, korrigierten die Emmentaler diese Niederlage mit einem nur punktuell verstärkten Kader in dieser Saison – nachdem bereits die Qualifikation mit über 20 Punkten Vorsprung gewonnen wurde. Und in der Liga-Quali waren die Emmentaler den verunsicherten Lakers deutlich überlegen.

Video «Eishockey: Ligaqualifikation, Zusammenfassung SCL Tigers - Rapperswil-Jona Lakers» abspielen

In Langnau brechen alle Dämme

5:36 min, vom 9.4.2015

In der NLB viel Geld verdient

Nur zwei Jahre nach dem bitteren Moment des Abstiegs wird im Emmental also gefeiert, die Tigers sind zurück im Oberhaus. Die Perspektiven sind gut: Sportlich ist die Mannschaft solide aufgestellt und kann mit gezielten Verstärkungen eine bessere Rolle spielen als in der Abstiegssaison. Und finanziell geht es den Tigers hervorragend.

Die erste Saison in der NLB schlossen die Emmentaler mit einer «schwarzen Null» ab, in der Aufstiegssaison nun mit einem deutlichen Gewinn – in einigen Medienberichten geisterte gar die Zahl von einer Million Schweizer Franken herum, die Langnau in der NLB verdient haben soll. Fakt ist: Die Tigers sind sportlich und wirtschaftlich hervorragend aufgestellt.

Schlüsselpersonal bleibt

Im Emmental darf man deshalb zuversichtlich ins nächste NLA-Abenteuer starten. Jakob wird Präsident bleiben, Sportchef Jörg Reber und Trainer Bengt-Ake Gustafsson, dessen Vertragsverlängerung nur Formsache ist, sorgen für Kontinuität. Arbeiten die Tigers weiterhin nachhaltig und unaufgeregt, stehen die Chancen gut, dass die schlimme Erfahrung des Abstiegs 2013 so bald nicht gemacht werden muss.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 09.04.15, 20:00 Uhr