Gottéron bleibt Leader - trotz Treffer von Matthews

Fribourg-Gottéron bleibt auch im vierten Saisonspiel ungeschlagen. Die Saanestädter siegen im Hallenstadion nach Penaltyschiessen mit 4:3. Biel rückt dank einem 2:1-Erfolg in Lugano zum Leader auf. Kloten und Lausanne feiern die ersten Saisonsiege.

  • ZSC-Youngster Auston Matthews trifft aus dem Spiel heraus, scheitert aber per Penalty.
  • Freiburg ziert punktgleich mit Biel die Tabellenspitze.
  • Kloten und Lausanne dürfen erstmals jubeln.

ZSC Lions - Freiburg 3:4 n.P.

Starker Einstand von Auston Matthews. Der Jungstar, der am Vortag den 18. Geburtstag feiern durfte, trifft bei seinem Debüt im ZSC-Dress. Nach einem schönen Doppelpass mit Chris Baltisberger lenkt Matthews den Puck in der 30. Spielminute zum 3:2 in die Maschen. Im Shootout scheitert der Amerikaner dann aber an Benjamin Conz. Gottéron zeigt eine kämpferische Leistung, holt nach einem frühen Doppelschlag von Luca Cunti einen 0:2-Rückstand auf und jubelt am Ende über die verteidigte Tabellenführung. Marc-Antoine Pouliot und Sakkari Salminen behalten im Penaltyschiessen die Nerven.

Lugano - Biel 1:2

Nur gerade 51 Sekunden braucht Biel, um in Lugano drei Punkte einzufahren. Fabian Sutter und Raphael Herburger treffen in der 9. bzw. 10. Minute zur 2:0 Führung. Auch ein Powerplay-Treffer von Ilari Filppula kurz nach Beginn des Mitteldrittels ändert nichts mehr am dritten Bieler Sieg im vierten Saisonspiel. Das schlägt sich in der Tabelle nieder: Die Seeländer zieren punktgleich mit Freiburg die Tabellenspitze.

Kloten Flyers - SCL Tigers 3:2

Im vierten Anlauf hat es geklappt: Die Kloten Flyers feiern im Heimspiel gegen die SCL Tigers den ersten Saisonsieg. Mann des Spiels ist Vincent Praplan. Mit einer feinen Einzelleistung eröffnet der Stürmer das Skore in der 18. Spielminute. Mit dem 3:1 sorgt er kurz vor der zweiten Sirene für die Vorentscheidung.

Bern - Zug 2:3

Bern kann zuhause gegen Zug nicht gewinnen. Zum fünften Mal in Serie fährt der EVZ als Sieger aus der Hauptstadt heim. Das Unglück nimmt beim SCB von Beginn an seinen Lauf. Nach 33 Sekunden trifft Reto Suri zur Führung für die Zuger, welche sich den Puck mit konsequentem Forechecking erobert haben. Bern steckt nicht auf, Cory Conacher und Simon Moser verkürzen nach weiteren Treffern von Lino Martschini und Jarkko Immonen. Der Ausgleich will aber nicht gelingen.

Davos - Ambri 3:4

Für die Fans im Landwassertal gibt es auch beim Gastspiel von Ambri-Piotta nichts zu jubeln. Der Schweizer Meister verliert eine hochstehende Partie mit 3:4. Dabei führt das Team von Arno Del Curto im Schlussdrittel noch mit 3:2. Doch dann trifft Cory Emmerton zum Ausgleich und bereitet in der vorletzten Minute gleich auch den Siegtreffer von Lukas Lhotak vor.

Genf - Lausanne 1:3

Ausgerechnet im Derby gelingt auch Lausanne der erste Vollerfolg in dieser Saison. Das Team von Heinz Ehlers setzt sich in Genf mit 3:1 durch. Goalie Cristobal Huet treibt den Gegner mit seinen Paraden vor allem im zweiten Drittel zur schieren Verzweiflung. Nicht weniger als 20 Schüsse wehrt der Lausanner Schlussmann ab. Vorne richtet es Juha-Pekka Hytönen. Mitten in der Genfer Druckphase trifft er per Bully-Goal zum 2:1 (30.).

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 18.9.2015, 22:20 Uhr.

Resultate