Gretchenfrage Goalie-Rochade

In der NLA stehen bei einigen Klubs zwei verschiedene Torhüter regelmässig im Einsatz – mit unterschiedlichem Erfolg.

Was haben die ZSC Lions, der HC Davos und die SCL Tigers gemeinsam? Alle drei Teams vertrauen in der laufenden Saison nicht auf einen Stammgoalie, sondern auf zwei verschiedene Torhüter.

Richtig erfolgreich läuft das Rotations-Prinzip bislang aber nur bei den Zürchern: Lukas Flüeler und Niklas Schlegel führten die Löwen mit ihren Paraden an die Tabellenspitze. Davos und Langnau liegen unter dem Strich.

«  Wir müssen einfach den Puck halten. »

Lukas Flüeler
Goalie der ZSC Lions

Video «Flüeler: «Wir müssen einfach den Puck halten»» abspielen

Lukas Flüeler über die Goalie-Situation bei den Lions

0:39 min, vom 9.10.2016

Dass Flüeler nicht als fixe Nummer 1 gesetzt ist, liegt vor allem an seiner langwierigen Adduktoren-Verletzung. «So kann ich einen guten Aufbau machen und muss nicht gleich von 0 auf 100 starten», sagt der 27-Jährige.

Für das Team mache es keinen grossen Unterschied, ob er oder Schlegel zwischen den Pfosten stehe. «Das ist das schöne als Goalie, es ist eigentlich ganz einfach: Wir müssen einfach den Puck halten.»

Goalie-Sorgen bei Langnau und Davos

Noch nicht wunschgemäss läuft die Goalie-Rochade bei Langnau und Davos. Ivars Punnenovs und Damiano Ciaccio konnten den schwachen Saisonstart der Emmentaler bislang nicht verhindern.

Bei den Bündnern stehen Joren van Pottelberghe und Gilles Senn gar mit den schlechtesten Fangquoten aller NLA-Torhüter da (siehe Tabelle unten). Leonardo Genoni dürfte bei den Davosern schmerzlich vermisst werden.

Joren van Pottelberghe fischt einen Puck aus seinem Tor.

Bildlegende: Joren van Pottelberghe Der 19-Jährige musste in der laufenden Saison schon oftmals hinter sich greifen. Freshfocus

Stammkräfte als Erfolgsgarant?

Bei Bern gehört Genoni wie Jonas Hiller in Biel, Rober Mayer in Genf, Tobias Stephan in Zug oder Cristobal Huet in Lausanne zu den unangefochtenen Stammkräften der Liga. Alle haben bislang kein Spiel ausgelassen und alle brillieren mit Fangquoten über 90 Prozent.

Sind Stammgoalies also trotzdem so etwas wie ein Erfolgsgarant? Nicht ganz: Benjamin Conz und Schlusslicht Freiburg beweisen das Gegenteil.

Goalie Statistik NLA

RangGoalieTeamSpieleSchüsseGegentore%
1.Luca Boltshauser
Kloten
5152994,08
2.Jonas Hiller
Biel113632493,39
3.Sandro Zurkirchen Ambri124093092,67
4.Robert MayerGenf
124113192,46
5.Leonardo Genoni Bern113712892,45
6.Lukas Flüeler ZSC Lions92311892,21
7.Elvis Merzlikins
Lugano
41281092,19
8.Niklas Schlegel
ZSC Lions
4107991,59
9.
Cristobal Huet Lausanne
113052691,48
10.Tobias Stephan Zug123313090,94
11.Gauthier Descloux
Ambri
366690,91
12.Damiano Ciaccio
SCL Tigers
61801790,56
13.Martin Gerber Kloten72502490,40
14.Ivars Punnenovs SCL Tigers82392489,96
15.Benjamin Conz Freiburg123523789,49
16.Daniel Manzato Lugano72392689,12
17.Joren van Pottelberghe Davos61681988,69
18.Gilles Senn Davos61722088,37

Sendebezug: Laufende NLA-Berichterstattung