Huras muss Lugano verlassen

Der HC Lugano trennt sich von Trainer Larry Huras. Der Verwaltungsrat der Südtessiner hat nach einer eingehenden Analyse beschlossen, den noch ein Jahr laufenden Vertrag des Kanadiers aufzulösen.

Video «Lugano entlässt Larry Huras» abspielen

Lugano entlässt Larry Huras

0:14 min, vom 2.4.2013

Der 57-jährige Larry Huras wechselte im Oktober 2011 zum HC Lugano, nachdem sich der SC Bern 5 Tage zuvor vom Kanadier getrennt hatte. Bei den Südtessinern trat Huras daraufhin seine zweite Amtszeit an. Diese war jedoch im Gegensatz zur ersten Zusammenarbeit von 2002 bis 2006, die im Gewinn des Schweizer Meistertitels 2003 gegipfelt hatte, weniger erfolgreich.

Viertelfinal-Aus gegen Zug

Diese Saison bedeuteten die Playoff-Viertelfinals Endstation, als man über 7 Spiele am EV Zug scheiterte. Auch im Vorjahr war Lugano im Viertelfinal an Fribourg-Gottéron gescheitert. Damit warten die «Bianconerci» seit 7 Jahren auf den Gewinn einer Playoff-Serie.

Neben Lugano holte Huras auch mit den ZSC Lions und dem SCB jeweils einmal den Meisterpokal. Wer im Südtessin die Nachfolge von Huras antritt, ist noch unklar.