Zum Inhalt springen

National League Julien Sprunger ist in der Finalserie angekommen

Am Samstag war Julien Sprunger in Bern noch einer der Hauptschuldigen an der 2. Freiburger Niederlage im Playoff-Final. 3 Tage später ist das Aushängeschild der Saanestädter wieder der gefeierte Held.

Julien Sprunger war im 3. Spiel der Freiburger Matchwinner.
Legende: «From zero to hero» Julien Sprunger war im 3. Spiel der Freiburger Matchwinner. Keystone

Im Sport liegen ja bekanntlich Sieg und Niederlage nahe beieinander. Das trifft nicht nur auf eine ganze Mannschaft zu, sondern auch auf seine einzelnen Akteure. Freiburgs Julien Sprunger erlebte das in den letzten 4 Tagen am eigenen Leib.

Im 2. Playoff-Finalspiel, das Fribourg-Gottéron am Samstag in Bern mit 3:4 verlor, war der 27-Jährige noch der «Depp» gewesen. Der Flügelstürmer kassierte Ende des Mitteldrittels beim Stand von 3:3 hinter dem gegnerischen Tor eine absolut unnötige Strafe. Mit Ablauf der folgenden Zweiminuten-Strafe gegen Sprunger erzielte der SCB das siegbringende 4:3.

Einziger Torschütze am Dienstag

Seit Dienstagabend ist der Nationalspieler, der seit über 10 Jahren ununterbrochen bei Fribourg-Gottéron spielt, wieder der Held in der Saanestadt. Beim 1:0-Heimerfolg gegen den SC Bern schloss Sprunger in der 48. Minute eine blitzschnelle Kombination der Paradelinie über Andrej Bykow und Benjamin Plüss zum 1:0 ab. Es sollte der einzige Treffer der Partie bleiben.

«Wir haben», sagte Sprunger nach dem 1. Sieg im 3. Finalspiel, «das Hauptaugenmerk auf die Defensive gelegt und sind nicht zu vielen Chancen gekommen. Aber eine Möglichkeit haben wir zum Glück verwertet.»

Warnung nach Bern

Sein Tor habe nicht nur ihm persönlich, sondern dem ganzen Team Aufschwung gegeben. «Jetzt gehen wir zurück nach Bern und wir wissen, dass wir auch dort gewinnen können», so Sprunger. Und der Spieler mit der Rückennummer 86 schickte gleich noch eine Warnung in die Hauptstadt: «Wir sind jetzt in der Finalserie angekommen.»

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das 4. Finalspiel zwischen dem SC Bern und Fribourg-Gottéron überträgt SRF zwei am Donnerstag ab 20.00 Uhr live. Die Partie gibt es zudem hier im Livestream zu sehen.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.