Keine Schweizer Eishockey-Schiedsrichter in Sotschi

Der Internationale Eishockey-Verband (IIHF) hat überraschenderweise keinen Schweizer Unparteiischen für das olympische Männerturnier in Sotschi 2014 aufgeboten. Brent Reiber und Danny Kurmann scheiterten beide am letzten «Cut».

Danny Kurmann wurde nicht für die Olympischen Spiele berücksichtigt.

Bildlegende: Nicht in Sotschi Danny Kurmann wurde nicht für die Olympischen Spiele berücksichtigt. Keystone

Wie 2010 in Vancouver rekrutierte die IIHF je die Hälfte der 14 Headschiedsrichter in der NHL und in Europa.

Überraschender Entscheid

Den letzten «Cut» überstanden aber weder Brent Reiber noch Danny Kurmann. Dies kommt unerwartet, gehörten die beiden doch in den letzten Jahren stets zu den Stammgästen an den grossen Turnieren.

Kurmann pfiff an den Olympischen Spielen in Salt Lake City (2002), Turin (2006) und Vancouver (2010). Reiber war ebenfalls in Vancouver dabei und arbitrierte an den Weltmeisterschaften 2011 und 2012 jeweils den Final. Für das Turnier der Frauen wurde die in der höchsten Schweizer Frauenliga pfeifende Anna Eskola nominiert.