Zum Inhalt springen

National League Kloten entlässt Hollenstein – Simpson wird Nachfolger

Die Kloten Flyers haben Felix Hollenstein und seinen Assistenten Kimmo Rintanen per sofort freigestellt. Neuer Chefcoach der «Flieger» wird der ehemalige Nati-Coach Sean Simpson.

Legende: Video Simpson folgt in Kloten auf Hollenstein abspielen. Laufzeit 2:09 Minuten.
Vom 19.12.2014.

Grund für die Entlassung von Felix Hollenstein sei der enttäuschende Saisonverlauf, teilten die Flyers mit. «Dieser Schritt war leider nötig», sagte Präsident Philippe Gaydoul. «Wir haben dem Trainerduo Zeit gegeben, aber es war keine Entwicklung erkennbar.»

Der Playoff-Finalist der letzten Saison hat nur 14 von bisher 31 Saisonspielen gewonnen und liegt derzeit auf dem 8. NLA-Rang.

Der 49-jährige Hollenstein war im Februar 2013 zum Cheftrainer der Flyers ernannt worden. Zusammen mit dem Klotener Urgestein muss auch Assistent Kimmo Rintanen per sofort seinen Platz räumen.

Legende: Video Sean Simpson im Interview abspielen. Laufzeit 3:23 Minuten.
Vom 19.12.2014.

Simpson wird Nachfolger

Hollensteins Nachfolger in Kloten wird Ex-Nati-Trainer Sean Simpson. Der Kanadier unterschrieb einen «langfristigen Vertrag» - gemäss Medienberichten über drei Jahre - und wird in der Flughafenstadt neben dem Traineramt auch in der Funktion des Sportchefs tätig sein. Assistiert wird Simpson von seinem langjährigen Weggefährten Colin Muller.

Legende: Video Kloten-Präsident Philippe Gaydoul im Interview abspielen. Laufzeit 4:32 Minuten.
Vom 19.12.2014.

«Per sofort verfügbar»

«Sean Simpson ist ein erfahrener Trainer, der das Schweizer Eishockey seit Jahren kennt. Zudem war er per sofort verfügbar», sagte Gaydoul, der Simpson schon 2010 in seiner Funktion als SEHV-Präsident als Nati-Coach engagierte.

Auf Klubebene war Simpson unter anderem Trainer des EV Zug (Meister 1998), der ZSC Lions und in dieser Saison des KHL-Klubs Lokomotive Jaroslawl. Dort wurde er aber Ende September nach nur neun Partien wegen Erfolgslosigkeit entlassen.

Rötheli degradiert

Der bisherige Flyers-Sportchef André Rötheli wird in die Nachwuchsbewegung degradiert. Dort wird Rötheli die Elite-A-Junioren coachen sowie als Koordinator aller Nachwuchsstufen fungieren.

Sendebezug: SRF 1, Tagesschau am Mittag, 19.12.14, 12:45 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hockeyfan, Winterthur
    ... Zudem will ich noch Rötheli ansprechen. Dieser Schritt zeigt, dass der Präsident und der Sportchef sich nicht einig waren. Das finde ich sehr schade weil Rötheli ein sehr erfahrener Mann ist und Gaydoul sich besser ein wenig mehr zurückhalten würde. Glaube nicht dass Simpson der bessere Sportchef ist als Rötheli.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hockeyfan, Winterthur
    Gaydoul denkt in einem Traditionsverein zu wirtschaftlich. Die Schuld als erstes beim Trainerstab zu suchen ist hier sicherlich nicht angebracht. Zudem kehrte Denis Hollenstein nur wegen seines Vaters zurück. Ein sehr herzloser Entscheid, auch weil der Nachfolger beim ZSC arbeitete. Ein Schritt mit dem Kloten viel zu verlieren hat (Image, familiäres Klima, finanziell...) und nur wenig gewinnen kann, denn nur mit einem neuen Trainer werden sie nicht Meister.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Karl Schwarz, 8453 Alten / ZH
    Ein Traditionsverein bricht mit Traditionen: Es kann und darf nicht sein, dass die Vereinsführung inkl. Sportchef und Besitzer, welche an den schwächsten Ausländern der ganzen Liga festhalten, nun das Trainer Duo zu Gunsten eines Sean Simpson und Collin Muller opfern. Simpson wird in den Himmel gehoben für Lorbeeren die er der Vorarbeit von Ralph Krüger verdankte. Denn in diesem Jahr ist er mit der Nati an der WM und auch im Ausland als Trainer kläglich gescheitert. Karl Schwarz, Alten
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von nein undja, kloten
      Ich bin mit Ihnen einverstanden dass es sicher eher an der Mannschaft und nicht am trainer lag, dass kloten derzeit nicht wirklich auf touren kommt. Allerdings ist Simpson ein sehr guter Trainer, nicht nur wegen der Nati, aber er hat die ZSC-Lions zum Sieg der champions hockey league und des victorias cup geführt...dies ist Beweis genug für seine Fähigkeiten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen