Kloten schiesst sich wieder über den Strich

Gleich mit 12:0 haben die Kloten Flyers die Rapperswil-Jona Lakers vom Eis gefegt und damit den EHC Biel wieder vom Playoff-Platz verdrängt. Die Seeländer unterlagen beim SC Bern mit 0:3.

24 Stunden nach dem Rutsch unter den Tabellenstrich kehrten die Kloten Flyers wieder auf den 8. Rang zurück. Gegen die Rapperswil-Jona Lakers schossen sich die Klotener mit 12 Toren und dem höchsten Sieg seit 20 Jahren den Frust vom Leib.

In der 4. Minute eröffnete Alexandre Giroux das Klotener Schützenfest mit seinem 1. Treffer für die Flyers. Noch vor Drittelsende sorgte Matthias Bieber mit zwei Toren für die beruhigende 3:0-Führung für die Flyers.

5 Flyers-Tore im letzten Drittel

Auch nach der ersten Pause drückten die Flyers weiter. Tommi Santala schoss in der 24. Minute das 4:0 und nur 32 Sekunden später erhöhte Bieber zum 5:0 gegen die völlig überforderten Lakers. Nach dem 6:0 durch Giroux wechselten die Lakers in der 31. Minute Torhüter Jonas Müller aus. Doch auch Pascal Caminada konnte sein Tor nicht lange «sauber» halten. In der 35. Minute traf Patrick Von Gunten zum 7:0.

Nach dem 2. Tor von Santala waren in der 48. und 49. Minute Giroux und Marcel Jenni zur Stelle. Für den 11. und 12. Treffer der Partie sorgten Raffaele Sannitz und Lukas Stoop in der 58. und 59. Minute. Die Lakers sind damit definitiv in den Play-Outs.

Bern wieder Tabellenführer

Der EHC Biel geriet beim SC Bern von Beginn weg unter Druck. Schon nach 88 Sekunden brachte Jaroslav Bednar die «Mutzen» in Führung. Im zweiten Drittel dauerte es dann nur 18 Sekunden bis zum 2:0 durch Martin Plüss in Überzahl. 7 Minuten später folgte bereits das nächste Powerplay für den SCB und das nächste Tor: Petr Sykora erzielte das 3:0 und damit sein erstes Tor für den SCB. Es war die Entscheidung im Berner Duell.

Mit dem 3:0-Heimsieg gegen Biel schloss der SCB punktemässig zu Fribourg-Gotteron (2:3 gegen Lugano) auf und übernahmen 3 Runden vor Ende der Qualifikation wieder die Tabellenführung.