Kloten verliert auch gegen Davos

Die Kloten Flyers haben gegen Davos mit 2:3 verloren und warten weiter auf den 1. Sieg des Jahres. Dieser gelang den SCL Tigers in Ambri (4:1.).

Die Kloten Flyers müssen nach der 4. Niederlage des Jahres weiterhin um die Playoff-Qualifikation zittern. Der Vorsprung der Zürcher auf den neuntplatzierten EHC Biel beträgt 2 Zähler. Davos hingegen verschaffte sich weiter Luft und liegt mit 8 Punkten Vorsprung auf Rang 5.

In Kloten ging das Heimteam nach einer mässigen Startphase kurz vor der 1. Pause in Führung. Philippe Schelling schloss eine schöne Einzelaktion zum 1:0 ab.

Wende innert 210 Sekunden

Doch ein Davoser Zwischenspurt um Spielmitte sorgte für die entscheidende Wende im Spiel: Petr Sykora, Petr Taticek sowie Dino Wieser machten innert 210 Sekunden aus dem 0:1 ein 3:1. In der Folge kontrollierte die Equipe von Arno del Curto das Geschehen - bis zur 55. Minute: Nicholas Steiner gelang mit einem Schuss von der blauen Linie der Anschlusstreffer. Dieser kam jedoch zu spät, Davos rettete den knappen Vorsprung über die Zeit.

Kloten zeigte sich vor allem im Powerplay erschreckend harmlos. Sinnbildlich dafür war eine 81 Sekunden dauernde doppelte Überzahl, in der den Flyers fast nichts gelang.

Erster Tigers-Sieg des Jahres

Die SCL Tigers konnten im Kellerduell in Ambri hingegen den ersten Sieg in diesem Jahr feiern. Die Emmentaler gewannen 4:1. Nach einem Rückstand sorgten Kurtis McLean, Pascal Pelletier, Sami El Assoui und Simon Moser für die ersten Tigers-Punkte. Während es für Pelletier der 11. Treffer aus den letzten 11 Spielen war, feierte Verteidiger El Assoui seine Torpremiere in der NLA.

Resultate