Kloten verpasst Sprung auf Playoff-Platz

Die Kloten Flyers haben es verpasst, im Heimspiel gegen den EV Zug 3 Punkte zu ergattern. Die Zürcher Unterländer siegten nach einer 3:0-Führung zwar mit 4:3 nach Penaltyschiessen, verpassten aber den Sprung auf einen Playoff-Platz.

Video «Eishockey: NLA, Kloten - Zug» abspielen

Zusammenfassung Kloten - Zug

6:05 min, aus sportaktuell vom 31.10.2014

Bis zur 50. Minute sah es in Kloten nach einem sicheren Sieg für das Heimteam aus. Die Klotener führten zu diesem Zeitpunkt mit 3:0 und standen nach der Bieler Niederlage in Freiburg (3:6) kurz davor, erstmals in dieser Saison auf einen Playoff-Platz zu klettern. Doch mit einem Doppelschlag setzte der EVZ zur Aufholjagd an.

33 Sekunden zum Anschluss

Erst erzielte Topskorer Pierre-Marc Bouchard mit einem unhaltbaren Ablenker den ersten Zuger Treffer des Abends, nur 33 Sekunden später gelang Robbie Earl der Anschlusstreffer. Zug powerte in der Folge weiter und drückte auf den Ausgleich, der 141 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit dann auch fiel. Daniel Sondell traf in Überzahl mit einem Handgelenkschuss nahe der blauen Linie.

Im Penaltyschiessen trafen Romano Lemm, Tommi Santala und Denis Hollenstein für das Heimteam und sorgten zumindest für einen Sieg und 2 Punkte.

3. Sieg in Folge

Kloten hatte das Spielgeschehen 40 Minuten lang im Griff und war das bessere Team gewesen. Bereits in der 3. Minute eröffnete Denis Hollenstein das Skore in doppelter Überzahl, nachdem die Zuger Fabian Sutter und nur 4 Sekunden später Robin Grossmann auf die Strafbank gewandert waren.

Kurz vor Ablauf des Mitteldrittels und unmittelbar nach Beginn des Schlussabschnitts konnten Simon Bodenmann (39.) und Romano Lemm (42.) den vermeintlich komfortablen Vorsprung herstellen. Immerhin feierte Kloten am Ende den 3. Sieg in Folge.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 31.10.2014, 22:20 Uhr