Klotens Kampf gegen Lions-Feierlaune und die Derby-Serie

Zum zehnten Mal in Serie haben die ZSC Lions am Sonntag ein Derby gegen die Kloten Flyers gewonnen. Rund 44 Stunden später bietet sich den Flyers bereits die Gelegenheit zur Revanche.

Unter den Augen von Paul Ranger kollidiert Chris Baltisberger mit Jonas Müller.

Bildlegende: Karambolage Unter den Augen von Paul Ranger kollidiert Chris Baltisberger mit Jonas Müller. Keystone

Der Schweizer Meister hatte am Sonntag in der Kolping Arena gleich doppelt Grund zum Feiern. Die ZSC Lions gewannen zum 10. Mal in Serie ein Derby gegen den Nachbarn aus dem Zürcher Unterland und gestalteten damit auch das 1000. NLA-Spiel von Captain Mathias Seger erfolgreich.

Gefeiert wird bei den «Löwen» nun auch am Dienstag im Hallenstadion – zumindest vor dem Spiel. Denn Seger wird vor seinem nunmehr 1001. Spiel auch vor der Heimkulisse noch geehrt werden. Den Rekord-Nationalspieler erwarten ein Geschenk und eine Video-Darbietung.

Video «Eishockey: NLA, Kloten Flyers - ZSC Lions» abspielen

ZSC Lions siegen in Kloten bei Seger-Jubiläum

6:44 min, aus sportpanorama vom 11.1.2015

Flyers wollen Einbruch vermeiden

Danach werden die Kloten Flyers alles dafür tun wollen, um die Stadtzürcher Festlaune zu beenden. Die Flughafenstädter sind dringend auf Punkte angewiesen, wenn sie den anvisierten Sprung auf die Playoff-Plätze doch noch schaffen wollen. 6 Punkte beträgt der Rückstand auf den EHC Biel, der allerdings ein Spiel mehr ausgetragen hat.

Für die «Flieger» wird es vor allem darum gehen, einen ähnlichen Einbruch wie in den letzten beiden Partien zu vermeiden. Gegen die Lakers gab man in der Schlussphase einen 2:0-Vorsprung innert 22 Sekunden preis, gegen die Lions ging man am Sonntag im Schlussdrittel nach einer 2:0-Führung völlig unter.

Coach Sean Simpson hat seine Kritik an der physischen Verfassung seiner Spieler mittlerweile zwar relativiert, den Beweis einer soliden Leistung über 60 Minuten wird das Team trotzdem noch erbringen müssen.

Kampf um die Positionen

In den anderen beiden Partien vom Dienstag geht es um die Positionierung auf den Playoff-Rängen. Der EV Zug muss gegen Lugano gewinnen, um im Kampf um Rang 4 nicht distanziert zu werden. Und Lausanne könnte sich mit einem Heimsieg gegen Schlusslicht Lakers beinahe schon uneinholbar vom Playoff-Strich entfernen.

Sendebezug: SRF zwei, «sportpanorama», 11.1.15, 18:15 Uhr