Lakers melden sich im Playout zurück

Die Rapperswil-Jona Lakers haben das 6. Duell im Playout-Final gegen Langnau 4:3 nach Verlängerung gewonnen und in der Serie zum 3:3 ausgeglichen. Damit wird der Gegner in der Liga-Quali von NLB-Meister Lausanne erst im 7. Spiel am Ostermontag bestimmt.

Video «Eishockey: Tigers - Lakers («sportaktuell»)» abspielen

Eishockey: Tigers - Lakers («sportaktuell»)

5:45 min, vom 30.3.2013

Matchwinner für die Lakers war Derek Walser, dem vor 6000 Zuschauern in der Ilfishalle nach 4 Minuten in der Overtime die Entscheidung in Unterzahl (!) gelang.

«Mein Herz hämmerte mit 1000 Schlägen pro Minute. Ich konnte kaum glauben, was am Ende abging. Solche Spiele machen den Fans beider Mannschaften Spass», freute sich der Matchwinner nach der aufwühlenden Partie.

Damit verhinderten die St. Galler den vorzeitigen Fall in die Liga-Quali. Am Ostermontag muss Spiel 7 die Entscheidung bringen.

Lakers geben nicht auf

Bis kurz vor Schluss hatte es danach ausgesehen, als ob die St. Galler den bitteren Gang antreten müssten. Die Emmentaler hatten bis zu diesem Zeitpunkt in einer zuweilen gehässigen Partie mit vielen überharten Zweikämpfen zweimal einen Rückstand wettgemacht und gingen rund 2 Minuten vor Schluss durch Etienne Froidevaux erstmals in Führung.

Das 3:2 war aber nicht der Schlusspunkt. Adrian Wichser rettete 54 Sekunden vor Schluss sein Team mit dem vielumjubelten Ausgleich in die Overtime.

Tigers mit gewichtigen Ausfällen

Den Tigers blieben am Schluss nur der Frust und viele Ausfälle. Claudio Moggi blieb nach einem ungeahndeten Ellbogen-Check von Lakers-Debütant Teemu Kesä mit  Verdacht auf Hirnerschütterung ebenso in der Garderobe wie Sami El Assaoui nach einem Zusammenstoss mit Raphael Kuonen. Zudem verletzten sich auch Bryce Lampman und Joël Genazzi.