Lakers und Ambri mit Heimsiegen

Die Lakers haben Genf-Servette zuhause mit 3:0 besiegt. Im Tessiner Derby hatte Ambri gegen die Gäste aus Lugano mit 2:0 die Nase vorn.

Die im 1. Drittel spielbestimmenden Lakers gingen nach einer Viertelstunde gegen Servette verdient in Führung. Juraj Kolnik schloss ein Powerplay zur 1:0-Führung ab.

In der 25. Minute versuchte es Derrick Walser von der blauen Linie. Da seine Schussabgabe von zahlreichen Genfer Spielern verdeckt wurde, resultierte das 2. Tor für die Lakers. Das bis anhin müde wirkende Servette baute erst gegen Drittelsende vermehrt Druck auf.

Nach 50 Minuten führte Peter Sejna die endgültige Entscheidung herbei. Am rechten Pfosten frei vor dem verlassenen Tor stehend verwertete der Slowake ein kluges Zuspiel von Adrian Wichser. Die St. Galler rücken dank dem 3:0-Sieg wieder etwas näher an die Playoff-Plätze heran.

Ambri in Tessiner Derby obenauf

In den ersten Minuten der Tessiner Rencontres liess sich Ambris 2:0-Sieg noch nicht erahnen, denn Lugano startete besser in die Partie. Dennoch ging Ambri nach 3 Minuten in Führung. Mattia Bianchi profitierte von einem Abspielfehler von Vauclair.

Im Mittelabschnitt konnte Marc Reichert nach einem Durcheinander zum 2:0 nachlegen. Die Valascia bekam nun einen wahren Schlagabtausch geboten, wobei das Heimteam aber die Überhand behielt.

Der HC Lugano scheiterte in der Schlussphase wiederholt am überragenden Ambri-Goalie Nolan Schäfer. Die Leventiner spielten das 2:0 schlussendlich geschickt über die Zeit.

Resultate