Zum Inhalt springen

National League Laporte neuer Tigers-Coach

Der 54-jährige Benoit Laporte wird Nachfolger von Bengt-Ake Gustafsson als Trainer der SCL Tigers. Der Franko-Kanadier unterschrieb beim NLA-Aufsteiger einen Vertrag für eine Saison.

Benoit Laporte
Legende: Wirkte schon bei Ambri Benoit Laporte. EQ Images

Laporte ist in der Schweiz kein Unbekannter. Er coachte den EHC Basel 2008 während den Playouts und war in der NLA Trainer und Sportchef bei Ambri. Laporte trat sein Amt bei den Leventinern zu Beginn der Saison 2009/10 an, bis er im Oktober 2010 entlassen wurde.

Communiqué der Tigers

«Der Frankokanadier mit vergangener Trainertätigkeit in der Schweiz entspricht den Vorstellungen der Verantwortlichen. Die SCL Tigers sind mit der Verpflichtung von Benoit Laporte überzeugt, dass sich die Mannschaft in der NLA positiv weiterentwickeln wird», teilen die Emmentaler auf ihrer Website mit.

Zuletzt war der 54-Jährige in der deutschen DEL bei den Hamburg Freezers engagiert (2010 bis 2014).

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heiri, Winterthur
    Gustafsson: Olympiasieger und Weltmeister, Aufstiegscoach (sprich erfolgreich im emmental gearbeitet). Laporte: Vizemeister DEL. Nichts gegen Laporte, aber das macht die Entlassung von Gustafsson umso skurriler.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Barba, bapa
      Gustafsson wurde nicht Entlassen!!!! Es wurde nur der Vertrag nicht verlängert. Somit sehe ich nicht ein, warum man so ein Theater veranstaltet.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Schreiber, Buchsi
    Kein Wunder, fallen die Kommentare schlecht aus! Die Mini-Mitteilung des SRF sagt z.B. nichts aus über die Erfolge von Laporte mit Nürnberg (1x Playoff-Final) und Hamburg (1x Quali-Sieger und 1x Playoff-Halbfinal). Dass damals in Basel in zwei Spielen nix mehr zu holen war, hätte Laporte klar sein müssen; dieses Engagement brachte nur Negativ-Image. Jörg Reber hat bisher als Tigers-Sportchef eine gute Arbeit abgeliefert und verdient mal vorläufig das Vertrauen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Stres Hauser, Winti
      Erfolge? Sind dies fuer mich nicht zwingend, denn er hat noch nie etwas gewonnen mit einem Club und schon mehrere Finals mit verschiedenen Mannschaften verloren. Definitiv nicht zu vergleichen mit einem BAG, welcher alles gewonnen hat was man als Eishockeyspieler gewinnen kann und erst noch ein wirklich erfolgreicher Trainer ist...ich bin gespannt was BL im Emmental erreichen wird, bei Ambri hat er nicht ueberzeugen koennen....an dieser Stelle noch ALLES GUTE an BAG. Diese Entlassung ist Mist!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von bravo, scl tigers
    gut gemacht. Den Gustavson wegschicken und dafür einen Versager-Coach holen, der noch nie irgendwas geschafft hat, ausser dem Abstieg mit Basel. Super! Da kann man sich ja nur freuen auf die SCL Tigers...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen