Liga gibt Lausanne grünes Licht

NLB-Meister Lausanne hat die wirtschaftlichen Vorgaben der National League erfüllt. Somit können die Waadtländer gegen den Verlierer des NLA-Playout-Finals um einen Platz in der höchsten Schweizer Spielklasse kämpfen.

Die Spieler von Lausanne nach dem Gewinn des NLB-Meistertitels gegen den EHC Olten.

Bildlegende: Aufstiegsberechtigt Die Spieler von Lausanne nach dem Gewinn des NLB-Meistertitels gegen Olten. KEY

Der HC Lausanne hat mit dem klaren 4:0-Erfolg in der NLB-Finalserie gegen den EHC Olten das sportliche Kriterium für die Teilnahme an der Ligaqualifikation erfüllt. Die wirtschaftlichen und infrastrukturellen Prüfungen im Hinblick auf einen allfälligen Aufstieg in die NLA seien unterdessen ebenfalls abgeschlossen, teilte der Schweizerische Eishockeyverband mit. Die endgültige Lizenzverteilung erfolgt für alle Vereine der National League im Juli.

Gegen Rapperswil oder Langnau

Somit spielt Lausanne ab dem Donnerstag, 4. April, um den letzten verbleibenden Platz in der NLA. Die Ligaqualifikation beginnt beim abstiegsbedrohten oberklassigen Klub. Den Gegner der Lausanner spielen momentan die Rapperswil-Jona Lakers und die SCL Tigers im NLA-Playout-Final aus. In der Serie steht es 2:2.