Lions erspielen sich mit erstem Heimsieg Matchpucks

Die ZSC Lions haben im Playoff-Viertelfinal gegen den EHC Biel den ersten Heimsieg gefeiert. Dank dem 3:0-Erfolg führen die Zürcher in der Serie 3:2 und können am Donnerstag in den Halbfinal einziehen. Davos gewann derweil zum dritten Mal in Zug und hat ebenfalls zwei Matchpucks.

Der Bann für die ZSC Lions ist gebrochen: Nach zwei Heimniederlagen gelang dem Team von Marc Crawford im dritten Anlauf der erste Sieg vor eigenem Anhang. Damit hat der ZSC am Donnerstag in Biel und am Samstag zuhause zwei Möglichkeiten, die Serie zu beenden und in die Halbfinals einzuziehen.

Bärtschi und Shannon treffen

Die Lions verdienten sich den Sieg mit einer konzentrierten Leistung und hatten das Geschehen während der gesamten Partie im Griff. Biel legte den Fokus vor allem auf die Defensive und konnte sich einmal mehr auf einen bärenstarken Simon Rytz im Tor verlassen. In der 16. Minute war aber auch er machtlos: Patrik Bärtschi lenkte die Scheibe unhaltbar zum 1:0 in die Maschen.

Den einizigen Vorwurf, den sich die Zürcher gefallen lassen mussten, war die mangelnde Effizienz. Viele Chancen vergaben sie fahrlässig. Erst in der 41. Minute sorgte Ryan Keller mit dem 2:0 für die Vorentscheidung. Die Bieler riskierten in der Folge zwar alles und erspielten sich einige gute Möglichkeiten, eine Minute vor Schluss machte Ryan Shannon in doppelter Unterzahl mit seinem Treffer ins leere Gehäuse aber alles klar.

Video «Eishockey: Playoff, 1/4, Game 5, Zug-Davos» abspielen

Davos siegt erneut in Zug

5:36 min, vom 10.3.2015

Davos siegt erneut in Zug

Immer noch keinen Heimsieg gab es in der Serie zwischen Zug und Davos. Die Bündner gewannen auch die dritte Auswärtspartie gegen die Zentralschweizer. Dank dem 3:1-Erfolg kann der HCD am Donnerstag zuhause alles klar machen.

Die Zuger gingen zwar in der 23. Minute durch Nolan Diem in Führung. Gregory Hofmann glich für die Gäste aber nur kurze Zeit später aus. Die Entscheidung führten die Davoser im Schlussabschnitt herbei. Dario Simion (44.) und Samuel Walser (49.) trafen für das Team von Coach Arno Del Curto.

Freiburg sichert sich Ligaerhalt

In der Platzierungsrunde kam Fribourg-Gottéron auswärts bei den Rapperswil-Jona Lakers zu einem 3:1-Sieg. Damit haben die Saanestädter den Ligaerhalt definitiv geschafft. Den Gegner der Lakers im Playout-Final machen Kloten und Ambri untereinander aus. Im Direktduell setzten sich die Flyers zuhause mit 4:0 durch und liegen damit neu drei Punkte vor den Leventinern.

Video «Eishockey: NLA, Platzierungsrunde, 4. Runde, Lakers - Freiburg» abspielen

Freiburg schafft Ligaerhalt

1:11 min, vom 10.3.2015

Video «Eishockey: NLA, Platzierungsrunde, 4. Runde, Kloten - Ambri» abspielen

Kloten schlägt Ambri klar

1:20 min, vom 10.3.2015

Sendebezug: SRF info, sportlive, 10.03.15, 20:00 Uhr