Martin Gerber - ein Langnauer siegt gegen die SCL Tigers

Nach fast 11 Jahren ist Goalie Martin Gerber wieder einmal in die Langnauer Ilfis-Halle zurückgekehrt. Zum ersten Mal in seiner Karriere spielte er dabei als Profi gegen die SCL Tigers.

Video «Eishockey: Martin Gerber zurück in Langnau» abspielen

Martin Gerber siegt mit Kloten in Langnau

5:23 min, vom 23.10.2015

Während der Lockout-Saison 2004/2005 spielte Martin Gerber letztmals für seine SCL Tigers, ehe er nach 20 Partien nach Schweden weiterzog. Ein Jahr später, die NHL hatte sich mittlerweile geeinigt, gewann der Schweizer Nati-Keeper mit den Carolina Hurricanes den Stanley-Cup.

Seit zwei Jahren spielt der mittlerweile 41-jährige Gerber nun wieder in der Schweiz - doch in seine alte Heimat Langnau, wo er längst eine lebende Legende ist, kam er erst an diesem Freitag wieder. Fast 11 Jahre nach seinem Abgang Richtung Färjestad. «Ich habe viele schöne Erinnerungen an diese Halle, auch wenn es heute etwas anders aussieht», meinte er zu seinem Gastspiel auf heimischem Boden.

«Eine zusätzliche Motivation»

«Man will einen guten Match machen, die Anspannung ist eine andere als bei einer anderen Partie», sagte Gerber nach dem knappen 5:4-Sieg seiner Kloten Flyers bei den SCL Tigers, «es sind viele Bekannte und die Familie da, das ist eine zusätzliche Motivation. Man will sich dann nicht irgendwelche Sachen von ihnen anhören müssen...», so Gerber.

Eine gänzlich neue Erfahrung war für Gerber ein Spiel gegen die SCL Tigers jedoch nicht. 1993 hatte er mit Thun/Steffisburg bereits einmal gegen die Emmentaler gespielt. In der 1. Liga, als noch nichts auf diese aussergewöhnliche Karriere hindeutete.