Zum Inhalt springen

National League NLA-News: Davos greift in Schweden doppelt zu

Der HC Davos verpflichtet den schwedischen Nationalspieler Magnus Nygren und den Amerikaner Broc Little. Und: Jarkko Immonen wird fürs 4. Finalspiel gesperrt, Genf-Servette konkretisiert seine Trainersuche.

Magnus Nygren in einem Zweikampf an der Bande
Legende: Auch in Schwedens Nationalteam ein sicherer Wert Magnus Nygren (links). EQ Images

Die Davoser engagieren Magnus Nygren von Färjestad, wo er in den letzten zwei Saisons Captain und produktivster Verteidiger der SHL war. In der letzten Saison erreichte er in der schwedischen Liga in 56 Spielen 36 Punkte (13 Tore). Für Schweden absolvierte Nygren bislang 31 Länderspiele und kam dabei auf vier Tore.

Ebenfalls aus Schweden kommt Broc Little (29) ins Landwassertal. Seit 2014 buchte der amerikanische Stürmer für Linköping HC in der Meisterschaft in 173 Spielen 154 Punkte und wurde 2015 gar Topskorer der schwedischen Liga.

Legende: Video Zug verkürzt gegen den SCB abspielen. Laufzeit 4:08 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 11.04.2017.

Jarkko Immonen wird wegen seines Checks von hinten gegen David Jobin in der 10. Minute des dritten Playoff-Finalspiels gegen den SC Bern für eine Partie gesperrt. Der Zuger Center verpasst das vierte Finalspiel und kassiert zudem eine Geldstrafe von 1‘230 Franken.

Genf-Servette unterbreitet laut Le Matin Willie Desjardins (60) eine Vertragsofferte als neuen Trainer. Der Kanadier war in den letzten drei Jahren in der NHL Headcoach bei den Vancouver Canucks, für das die Schweizer Luca Sbisa und Sven Bärtschi spielen.

Der HC Lugano verlängert die mit Saisonende ausgelaufenen Verträge des kanadischen Cheftrainers Greg Ireland (52) und seines finnischen Assistenten Jussi Silander (45) um je zwei Jahre bis 2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 11.04.2017 20:10 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Marti (F Marti Matt)
    Top Transfers vom HCD!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kurt Rudolf (pfefferli)
    Will man da dem SC Bern zum Meistertitel verhelfen? Schon gegen Lugano waren die Schiedsrichterleistungen leider klar pro Bern.....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Silas Räber (Silair)
      Ich weiss ja nicht, welchen Match Sie gesehen haben, aber diese Playoffs sind die Berner ja wohl (erneut) NICHT bevorteilt (fast der gleiche Check von Suri - der hätte auch unter die Dusche gehört)! Und so ein Check ist absolut daneben! Und nein, Scherwey hatte einen eigentlich fairen Check zu weit von der Bande weg gegen Ulmer gemacht, wo er sich auch postwendend entschuldigt hat, das ist nicht dasselbe - daher dort für mich absolut i.o. keine nachträgliche Strafe gegeben zu haben.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nicolas Dudle (Nicolas Dudle)
    Eishockey ist zwar kein Streichelzoo, aber solche Körperattacken sind bedeutend gesundheitsgefährdender als alle anderen Chargen. Der Angegriffene kann sich nicht vorbereiten und nicht ausweichen. M.E. sind die Strafen dafür viel zu gering. Eine solche Attacke hat nichts mit der Schnelligkeit des Spiels zu tun, sondern mit Vorsatz und mit Disziplinlosigkeit. Wirkungsvoll wäre deswegen erst eine Saisondauer-Disziplinarstrafe. - Wenn schon Null-Toleranz, dann bei Stössen aller Art in den Rücken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen