NLA-News: Genf holt Holdener zurück

Genf-Servette stattet Stürmer Makai Holdener mit einem Zweijahresvertrag aus. Ambri rekurriert gegen die Rivera-Sperre. Und Sven Berger wird wegen Simulierens gebüsst.

Makai Holdener

Bildlegende: Makai Holdener Der Angreifer kehrt an den Genfersee zurück. Keystone

Genève-Servette holt mit einem Zweijahres-Vertrag den Schweizer U20-Internationalen Makai Holdener zurück. Der 19-jährige Stürmer aus der eigenen Nachwuchsabteilung spielte in dieser Saison für Biel, für den NLB-Klub Visp und für die Dubuque Fighting Saints in der zweithöchsten Juniorenliga der USA.

Video «Rivera checkt Gautschi» abspielen

Rivera checkt Gautschi

0:31 min, vom 29.3.2017

Ambri-Piotta hat gegen den Entscheid der National League, Freiburgs Stürmer Chris Rivera nur für ein Spiel zu sperren, Rekurs eingelegt. Aus Sicht der Leventiner ist das Strafmass zu gering. Rivera war wegen eines Checks gegen den Kopf von Ambris Marc Gautschi in der 4. Abstiegsplayoff-Partie am Dienstag mit einer Matchstrafe und einer Sperre für Spiel 5 belegt worden.

Ambri-Verteidiger Sven Berger ist wegen Vortäuschens einer Verletzung mit 900 Franken gebüsst worden. Der 29-Jährige hatte im 3. Playout-Finalspiel am letzten Samstag gegen Freiburg nach einem angeblichen Stockschlag eines Gegenspielers auf seine rechte Hand eine Verletzung simuliert.