Zum Inhalt springen

National League NLA-News: Saisonende für Berns Hischier

Der SC Bern wird im Playoff-Final nicht auf die Dienste von Luca Hischier zählen können. Für den Stürmer ist die Saison vorzeitig beendet.

Legende: Video «Schneeberger checkt Hischier» abspielen. Laufzeit 0:08 Minuten.
Vom 27.03.2016.

Luca Hischier, der ältere Bruder von Nico Hischier, brach sich im 5. Halbfinalspiel am Samstag in Davos das linke Schlüsselbein. Der 21-Jährige zog sich die Verletzung zu Beginn des Mitteldrittels bei einem Check von Noah Schneeberger zu. Ob der Stürmer operiert werden muss, werden die nächsten Tage zeigen. Hischier sammelte für den SCB in 51 Partien 9 Skorerpunkte (2 Tore).

Der Einzelrichter hat im Anschluss an den 5. Playoff-Halbfinal zwischen Davos und Bern ein Verfahren gegen 3 Spieler des SC Bern eröffnet. Betroffen ist unter anderem Timo Helbling, der bereits vor der Partie mit dem Davoser Alexandre Picard aneinander geriet. Zudem wird ein Check von Justin Krueger (gegen Marcus Paulsson) und eine Behinderung von Tristan Scherwey (gegen Fabian Heldner) unter die Lupe genommen. Beide Aktionen hatten keine Strafen nach sich gezogen. Paulsson und Heldner konnten die Partie nicht beenden.

5 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Schaub, Bern
    Ich pflichte Donat Hunger bei. Der Einzelrichter eröffnet drei (3!!!) Verfahren, bei denen die SR keine Strafe gegeben haben. Das spricht für sich. Ich frage mich sowieso, ob es da mit rechten Dingen zu und her geht. Dem Z wurde ein reguläres Tor nicht gegeben. Wurde da etwas geschummelt? Muss der SCB zwangsläufig Meister werden, weil es die Ligabosse so haben wollen? Wurde die Weisung gegeben, Strafen gegen den SCB nicht zu ahnden? Würde mich nicht wundern, wenn das mal etwas aufgedeckt würde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Gysler A, Bern
      @Markus & Donat:gebe Markus 100% recht.Sackschwache Schiris in fast allen Playoffs: nebst dem v.Ihnen obgenannten: am Samstag Scherwey (ein Hacker und ewiger Meckerer) & Krüger unbestraft: beide Davoser Spieler out. Am Do. Keilerei Sannitz,Slater & Lapierre mit je 2 Min. "belohnt" anstatt Matchstrafe,womit die gleichen Spieler im 3.Drittel nochmals zuschlugen, Fouls von Douay/GE an Klasen & von Pedretti/GE an Hofmann ungeahndet. @Donat H.: ja diese 4 Head-Schiris sind vom Verband auch zu sperren
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Patrick Reist, Zofingen
    Für ein bisschen Schubsen mit einem nicht-spielberechtigten Davoser eine Sperre gegen Helbling? Ich hoffe, der Verband macht sich nicht lächerlich... Der Check von Scherwey gegen Heldner war m.E. korrekt. Man sieht, dass Scherwey den Davoser zwar hart, aber nicht zu hoch angeht. Heldners Kopf wird beim Check gar nicht getroffen, er schlägt danach unglücklich an der Bandenkante an. Darum war er groggy - und nicht wegen dem Check. Kruegers Aktion sah ich nicht, kann deshalb dazu nichts sagen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Donat Hunger, Fischenthal
    Und die Schiedsrichter kommen auch vor den Einzelrichter? Haben Gestern einen ganz schwarzen Tag eingezogen!!! Darf eigentlich nicht vorkommen, was für Fehlentscheidungen sie getroffen haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Tom Baumeler, Fischenthal
      So? Dann lass mal hören! Meinst du damit die letzte Strafe gegen Bern?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen