Playoff-Start: Serien mit Überraschungspotenzial

Nach 300 Quali-Partien beginnt am Samstag in der NLA mit den Playoff-Viertelfinals eine «neue» Saison. Anwärter auf den Titel gibt es viele - Überraschungspotenzial bergen bereits die Viertelfinal-Serien.

Enden die diesjährigen Playoffs ähnlich dramatisch wie im April 2012?

Bildlegende: Herzschlagfinal Enden die diesjährigen Playoffs ähnlich dramatisch wie im April 2012? EQ Images

Dass Playoffs im Vergleich zur Qualifikation oft eigene Gesetze haben, ist keine neue Erkenntnis. Selten verlaufen Playoffs «nach Plan». Als bestes Beispiel dient die vergangene Saison, als sich nicht Qualifikationssieger Zug, sondern letztlich im Final der Siebtklassierte (ZSC Lions) gegen den Fünftklassierten (Bern) durchsetzte.

Die Quali-Sieger und der «Fluch»

Aus der Pole-Position startet dieses Jahr Fribourg, das zum Auftakt der Playoffs mit Aussenseiter Biel (8.) die auf dem Papier einfachste Aufgabe zu lösen hat. Schon manches Mal ist ein mit Vorschusslorbeeren gestarteter Qualifikationssieger jedoch in der 1. Runde gescheitert: 2004 Lugano sowie 2006, 2008 und 2009 Bern waren die jüngsten «Opfer».

Bern schwächelte zuletzt

Der zuletzt schwächelnde SCB (2.) spielt in der Neuauflage des Playoff-Finals 2009/2010 gegen Genf (7.), das vor allem zu Beginn der Saison überzeugt hatte. Der letztjährige Final-Verlierer ist Favorit, hat aber gegen Ende der Qualifikation Schwächen offenbart. Zudem hatte Coach Antti Törmänen zuletzt Personalsorgen in der Abwehr.

Schafft Lugano die Überraschung?

Offen scheinen insbesondere die Serien zwischen Zug (3.) und Lugano (6.) sowie zwischen Titelverteidiger ZSC Lions (4.) und Rekordmeister Davos (5.). Die Zuger hielten sich nach der Abreise ihrer Lockout-Stars überraschend gut und Lugano hat seit 2006 keine Playoff-Serie mehr gewonnen. Trotzdem birgt diese Serie Überraschungspotenzial. Zumal beide Equipen nicht mit überragenden Goalies ausgestattet sind.

Spannung bei ZSC Lions - HCD

Die spannendste Serie dürfte ZSC Lions - HC Davos werden. Die Bündner haben zuletzt steigende Tendenz offenbart und sind wie immer in den ungeraden Jahren ein heisser Titelanwärter. Die Lions stehen vor der schwierigen Mission Titelverteidigung. Seit 2007 sind 4 von 6 Meister in den Viertelfinals gescheitert.

Playoffs live auf SRF

Playoffs live auf SRF

Das Schweizer Fernsehen überträgt während den Playoffs an jedem Spieltag eine Partie live. Den Auftakt macht am Samstag die Viertelfinal-Begegnung Fribourg-Gottéron - Biel (ab 20.00 Uhr auf SRF zwei). Die nächsten Live-Spiele sind am 5. März Davos - ZSC Lions und am 7. März Bern - Genf. Alle Partien gibt es auch im Livestream.

Übersicht