Playout-Start: viele Varianten im Überlebenskampf

Parallel zu den Playoffs starten in der NLA am Samstag die Playouts. Der Verlierer der beiden Runden muss gegen den NLB-Sieger um den letzten Platz in der NLA stechen. Gefährdet scheinen derzeit vor allem die SCL Tigers.

Harte Fights sind vorprogrammiert bei Ambri-Lakers.

Bildlegende: Überlebenskampf Harte Fights sind vorprogrammiert bei Ambri-Lakers. Keystone

Mit den SCL Tigers, den Rapperswil-Jona Lakers und Ambri müssen 3 Playout-«Dauergäste» auch 2012/13 um den Ligaerhalt kämpfen. Als 4. Team spielen die Kloten Flyers gegen den Abstieg. Den Zürcher Unterländern wird in der Serie gegen Langnau ein schneller Ligaerhalt zugetraut.

Die SCL Tigers, klares NLA-Schlusslicht nach 50 Runden in der Qualifikation, werden einen vorzeitigen Ligaerhalt also voraussichtlich im Playout-Final gegen Ambri oder Rapperswil bewerkstelligen müssen.

Ambri will dritte Liga-Quali in Folge verhindern

Im 2. Halbfinal scheint alles offen, auch wenn Ambri im Januar und Februar deutlich besser in Form war als die schwächelnden Lakers, die seit dem 18. Januar auf einen Sieg nach 60 Minuten warten. Der Gegner beim letzten Vollerfolg hiess allerdings ausgerechnet Ambri.

Die Leventiner mussten in den beiden letzten Jahren gegen den NLB-Meister um den 12. Platz in der NLA stechen. Die SCL Tigers nahmen in der Saison 2006/07 zum letzten Mal den Umweg über die Liga-Qualifikation, die Rapperswil-Jona Lakers 1999/2000. Kloten musste noch nie eine Liga-Quali bestreiten.