Zum Inhalt springen

National League SC Bern: Kampf mit den Nerven am Playoff-Strich

Trotz der 7. Niederlage in Serie sieht Bern-Coach Lars Leuenberger Aufwärtstendenz bei seinem kriselnden Team. In Ambri soll am Freitag die nächste Chance gepackt werden.

Legende: Video Die SCB-Krise dauert an abspielen. Laufzeit 1:30 Minuten.
Vom 27.01.2016.

Auf «irgendeine Geissart» müsse man diese Partie nun gewinnen, hatte Berns CEO Marc Lüthi vor dem Gastspiel in Lausanne gefordert – es wurde wieder nichts. Mit dem 4:5 nach Penaltyschiessen kassierten die «Mutzen» die 7. Niederlage in Serie und befinden sich im Kampf um einen Playoff-Platz weiter in einer heiklen Position.

Berns Coach Lars Leuenberger zeigte sich mit der Darbietung seines Teams trotzdem nicht unzufrieden: «Im Gegensatz zum Spiel in Biel haben wir heute einen guten Match gespielt. Wir haben am Ende zum Glück noch ausgleichen können. Das Penaltyschiessen dann… das war typisch, wie es bei uns zurzeit so aussieht», so Leuenberger.

Legende: Video «Wir müssen wieder mit breiter Brust antreten» abspielen. Laufzeit 1:58 Minuten.
Vom 27.01.2016.

18 Penaltys in Serie verschossen

Tatsächlich kann man an der Shootout-Bilanz ablesen, wie es dem SC Bern im Moment so ergeht. In den Spielen gegen Davos, Lugano und Lausanne schossen die SCB-Akteure 18 Penaltys – kein einziger war drin. Auch sonst lief am Dienstag in Lausanne vieles schief: Zufällige Gegentore, fragwürdige Schiri-Entscheidungen, Pfostenschüsse im Penaltyschiessen. Wie es sich am Playoffstrich eben so spielt.

Wir gehen nach Ambri, um zu gewinnen.
Autor: Lars Leuenberger

Die nächste Gelegenheit, die schwarze Serie zu stoppen, bietet sich dem SC Bern am Freitag in Ambri – in einem weiteren Duell am Playoff-Strich. «Wir müssen einen Weg finden, um einen Vorsprung über die Runden zu bringen», fordert Leuenberger von seinem Team, das in Biel und in Lausanne jeweils Führungen verspielt hat.

Gewinnen - nicht Nicht-Verlieren

Das Spiel in Lausanne hat Leuenberger in seiner Zuversicht bestärkt. Entsprechend die Parole für den Gang in die Valascia: «Wir gehen nach Ambri, um zu gewinnen. Und nicht, um nicht zu verlieren!»

Legende: Video Spielbericht Lausanne - Bern abspielen. Laufzeit 6:26 Minuten.
Aus sportaktuell vom 26.01.2016.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 26.01.2016, 22:20 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Berner, Breitsch
    Ein Saisonabi löst man sowieso in Langnau. Ja die Mutzen hatten schon immer ein Kopfproblem. Entweder sie habens nicht im Kopf oder dann steigt es zu hoch im Kopf.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adrian Flükiger, Bern
    Es reicht! Die Nerven sollen schuld sein. So ein Unsinn. Die Typen sind mentale Weicheier. Dazu kommt, dass Lüthi und Co. völlig versagt haben, als sie im letzten Sommer diese Truppe zusammenstellten. Dass man den Boucher aus dem Spiel nahm, war noch einigermassen nachvollziehbar - das Experiment Lars Leuenberger hatten wir aber schon vor Boucher. Es scheiterte damals, es scheitert abermals. Vor der nächsten Saison werde ich erstmals wirklich sehr gut überlegen das Saisonabi zu lösen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen