Zum Inhalt springen

National League SCB: Guy Boucher weg – Lars Leuenberger übernimmt

Vier Niederlagen in den letzten vier Spielen waren zu viel: Der SC Bern trennt sich per sofort von seinem Trainer Guy Boucher. Die Nachfolge tritt der bisherige Assistenztrainer Lars Leuenberger an.

Guy Boucher
Legende: Frühzeitiges Ende Guy Boucher ist nicht mehr länger Trainer des SC Bern. Keystone
Legende: Video Lars Leuenberger: «Freude und Leidenschaft zurückbringen» abspielen. Laufzeit 01:11 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.11.2015.

Lars Leuenberger, der das Team bereits vor der Verpflichtung von Guy Boucher in der Saison 2013/14 interimistisch betreut hatte, unterschrieb einen Vertrag bis Ende Saison. Sein Assistent wird der bisherige Trainer der Junioren Elite, Marco Bayer.

Als Konsequenz der besonderen Konstellation mit seinem Bruder als Headcoach gibt Sven Leuenberger sein Amt als Sportchef im Interesse der Organisation ab, teilte der SCB weiter mit. Neuer Sportchef wird Alex Chatelain, bisher Geschäftsführer von SCB Future. Sven Leuenberger übernimmt im Gegenzug die Position von Chatelain.

Das sind sehr emotionale Momente.
Autor: Lars Leuenberger

«Lars Leuenberger wird Headcoach bis Ende Saison mit allen Rechten, Pflichten und Risiken Ich danke Sven Leuenberger, dass er sich in den Hintergrund gestellt hat», sagte SCB-CEO Marc Lüthi an einer kurzfristig einberufenen Medienkonferenz.

Legende: Video Lüthi: «Ein Brüderpaar an der Spitze geht nicht» abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 18.11.2015.

«Das sind sehr emotionale Momente», meinte Lars Leuenberger. Es schmerze ihn, dass sein Bruder seinen Platz räumen muss, doch wenn etwas schief gelaufen wäre, «hätte man von Medienseite bald alles auf ein Bruder-Problem reduziert».

Ursprünglich Abgang Ende Saison

Letzte Woche noch hatte Boucher seinen Abgang per Ende Saison aus familiären Gründen verkündet; der Kanadier wollte mit seiner Familie zurück in seine Heimat. Seit der Rücktrittsankündigung verlor Bern in der Meisterschaft die letzten vier Partien und rutschte nach der 3:6-Niederlage am Dienstag in Lugano unter den Strich.

Unter Boucher gewannen die Hauptstädter vergangene Saison den wieder eingeführten Cup und erreichten die Playoff-Halbfinals (0:4 gegen Davos). In der Spielzeit zuvor konnte der Kanadier den Fall des damals amtierenden Meisters in die Platzierungsrunde nicht mehr verhindern.

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 17.11.15, 23:00 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rocco Giancola, Rümlang
    Schade, dass der Trainer so auf diese Art freigestellt wird. Meines Erachtens, fehlt die Geduld, der Druck auf die Mannschaft/Trainer wird sehr schnell erhöht, sobald ein "Wirbelsturm" aufkommt. "Druck" ausüben, schnelle Entscheide führen meistens nicht zum erwünschten Ziel, was übrigens in der Vergangeheit oft zu beobachten war. Ich wünsche Guy Boucher gute Erholung und viel Kraft.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter bauer, Iseltwald
    Der scb hat nicht ein trainerproblem. Ich denke man müsste einmal ganz oben ausmisten!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bettina L., Zürich
    Als Z Fan habe ich ernsthaft gehofft, dass Bern wieder konkurrenzfähig wird. Aber als ich das gehört habe, war mein erster Gedanke wollen die uns verarschen? Sven Leuenberger hat also seinen Bruder vorgeschlagen. Diese Vetterliwirtschaft ist eifach nur ein Schlechter Witz. Viel Spass in den Playouts SCB!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen