Schiedsrichter umgefahren: Hofmann wie Wideman?

Im Spiel zwischen Lugano und Zug kam es zu einem Zusammenstoss von HCL-Stürmer Grégory Hofmann mit Schiedsrichter Andreas Fischer. Die Szene erinnerte an einen Vorfall in der NHL, wo der Spieler anschiessend hart bestraft wurde.

Video «Ungewohnte Szene: Hofmann checkt den Schiedsrichter» abspielen

Hofmann checkt den Schiedsrichter

0:21 min, vom 26.2.2016

Es wäre wohl unangebracht, Grégory Hofmann Absicht zu unterstellen. Trotzdem wird man den Eindruck nicht los, der Tessiner Angreifer hätte durchaus die Möglichkeit gehabt, dem Unparteiischen auszuweichen. Andreas Fischer konnte nach einer kurzen Pause weitermachen.

In der NHL hat sich vor einigen Wochen eine ähnliche Situation abgespielt. Nur dort stellte sich die Frage nach Absicht nicht, da Calgary-Verteidiger Dennis Wideman den Linienrichter mit einem Crosscheck niederstreckte. Wideman wurde anschliessend für 20 Spiele gesperrt.

Widemans Check in der NHL