Schweden schiessen Lugano auf den 2. Rang

Der HC Lugano ist mit seinem 3. Sieg in Serie auf den 2. NLA-Rang vorgerückt. Das Fischer-Team schlug Kloten diskussionslos 5:2. Genf-Servette kehrte nach 4 Niederlagen de suite zum Erfolg zurück. Freiburg schlug Lausanne knapp.

Video «Eishockey: Lugano-Kloten» abspielen

Zusammenfassung Lugano - Kloten

5:41 min, aus sportaktuell vom 14.11.2014

In der Resega sorgten Fredrik Pettersson und Linus Klasen für die Differenz gegen die Kloten Flyers. Die beiden Schweden schossen Lugano bis zur 2. Drittelspause mit 3:0 in Front.

Filppula mit fünf Skorerpunkten

Die Führung war verdient, Lugano den Gästen spielerisch überlegen. James Vandermeer und Simon Bodenmann brachten Kloten im Schlussabschnitt auf das Scoreboard, der Finne Ilari Filppula, der an allen fünf Tessiner Treffern beteiligt war, und Klasen stellten den Dreitore-Abstand aber jeweils wieder her.

Video «Eishockey: Lakers - Genf» abspielen

Zusammenfassung Lakers - Genf

2:12 min, aus sportaktuell vom 14.11.2014

Genf gewinnt in Rapperswil

Genf-Servette beendete mit einem 5:2 bei den Lakers nach vier Pleiten seine Negativserie. Das Team von Trainer Chris McSorley verschaffte sich damit am Playoff-Strich etwas Luft.

Die Entscheidung fiel mit einem Doppelschlag durch Daniel Rubin und Taylor Pyatt kurz vor der 2. Sirene zum 4:1. Die St. Galler büssten für diverse verpasste Grosschancen.

Biel siegt in Ambri

Ambri unterlag Biel mit 3:4 nach Penaltyschiessen. Ahren Spylo sorgte für die Entscheidung im Shootout. Die Seeländer reisten mit zwei Punkten ab, mit denen sie nicht mehr rechnen konnten: Im 3. Drittel erzielte Keith Aucoin 62 Sekunden vor Schluss den vermeintlichen 3:2-Siegtreffer für die Leventiner, doch Dragan Umicevic rettete Biel 29 Sekunden vor der Sirene in die Overtime.

Freiburg dank Mauldin

Greg Mauldin schoss Freiburg quasi im Alleingang zum 2:1-Sieg über Lausanne. Der Amerikaner glich zu Beginn des Schlussdrittels die lange andauernde Gästeführung (Simon Fischer in der 16. Minute) aus und erzielte 128 Sekunden vor der letzten Sirene das Siegtor.

Sendebezug: Radio SRF 1, 14.11.14, 22:00-Uhr-Bulletin

Resultate