SCL Tigers verlieren in Genf

NLA-Aufsteiger SCL Tigers hat in Genf in einem vorgezogenen Spiel der 14. Runde eine 0:4-Niederlage kassiert. Die Emmentaler verbleiben damit auf dem 12. Rang, während sich Servette nach oben orientieren kann.

Video «Eishockey: Genf - SCL Tigers» abspielen

Genf - SCL Tigers

3:28 min, aus sportaktuell vom 15.10.2015

Die Vorentscheidung vor knapp 6000 Zuschauern in der Vernets-Halle fiel am Ende des Startdrittels, als Matt D'Agostini und Jeremy Wick eine 2:0-Führung für die Genfer herausschossen.

Tom Pyatt im Powerplay sowie Floran Douay machten im 2. Abschnitt endgültig alles klar. Beim ersten und vierten Treffer der Genfer machte Langnau-Keeper Damiano Ciaccio eine unglückliche Figur, er wurde nach 32 Minuten durch Ivars Punnenovs ersetzt.

Langnauer Chancen nur zu Spielbeginn

Die SCL Tigers kamen nur zu Beginn des Spiels zu Möglichkeiten. Chris DiDomenico zögerte nach vier Minuten mit dem offenen Goal vor Augen einen Augenblick zu lange, und Anton Gustafsson lenkte einen Weitschuss knapp neben das Genfer Gehäuse ab (5.).

Die Genfer stossen in der Tabelle dank den 3 Punkten auf den 4. Rang vor. Die Langnauer verbleiben auf Platz 12.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 15.10.2015, 22:20 Uhr