So erhöhte Bern in der Serie auf 2:0 - Genf glich zum 1:1 aus

Der SCB gewann in der Playoff-Halbfinalserie gegen Davos mit 2:1. Genf-Servette konnte gegen Lugano in der Overtime ebenfalls mit 2:1 siegen. Der Spielverlauf im Ticker.

Martin Plüss und Tristan Scherwey (rechts) freuen sich über die Berner Führung.

Bildlegende: Erneut Grund zum Jubeln Martin Plüss und Tristan Scherwey (rechts) freuen sich über den 2. Berner Sieg. Keystone

Playoff-Halbfinal: SC Bern - HC Davos

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 22 :48

    Davos unter Druck – Genf zurück

    Nach 2 Spielen führt Bern in der Halbfinal-Serie gegen Davos mit 2:0. Der Titelverteidiger ist am kommenden Dienstag zu Hause also gefordert - Verfolgen Sie die 3. Partie der Serie ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei.

    Anders sieht es im Duell zwischen Lugano und Genf-Servette aus. Den Romands gelingt nach dem 0:5-Fehlstart vom Donnerstag heute eine Reaktion. Mit dem 2:1-Auswärtssieg nach Verlängerung gleichen die Servettien in der Serie zum 1:1 aus.

  • 22 :45

    Der Sieg ist nicht gestohlen

    Die Hauptstädter gewannen im 2. Halbfinal-Spiel gegen Davos verdient mit 2:1. Die Berner überzeugten vor allem durch ihre physische Stärke, machte viel Druck auf den Gegner und ging konsequent in die Zweikämpfe.

    Überlegen war das Team von Coach Leuenberger nicht unbedingt. Davos kam immer wieder zu Chancen, der Anschlusstreffer in der 58. Minute kam aber zu spät.

  • 22 :34

    BERN GEWINNT

    Das Spiel ist aus und das Heimteam rettet die 2:1-Führung über die Zeit. Auch wenn die Fans in der PostFinance-Arena zum Schluss noch zittern mussten, geht der SCB nach 60 Minuten als Sieger vom Eis.

  • 22 :32

    Hochspannung (60.)

    In den letzten Sekunden der Partie geht die Post ab. Davos hat gleich mehrere Chancen auf den Ausgleich. Die beste Möglichkeit gehört Lindgren – der Finne trifft aber nur den Pfosten.

  • 22 :31

    --> Lugano – Genf: GENF GEWINNT

    Es gibt einen Sieger in Lugano: Genf-Servette erzielt in der Verlängerung nach 8 Minuten das 2:1-Siegestor. Vor Merzlikins herrscht Chaos, Genf-Verteidiger Antonietti behält die Übersicht und erzielt die Entscheidung.

    Antonietti freut sich.

    Bildlegende: Die Erlösung. Bei Torschütze Antonietti. SRF

  • 22 :28

    TOR DAVOS (58.)

    Corvi bringt Spannung zurück ins Spiel. Kaum ist die Strafe gegen die Davoser abgelaufen kombinieren sich Jörg, Schneeberger und Corvi zum 1:2-Anschlusstreffer. Die grosse Aufholjagd der Bündner ist lanciert.

    Video «Davos erzielt kurz vor Schluss den Anschlusstreffer» abspielen

    Davos erzielt kurz vor Schluss den Anschlusstreffer

    0:55 min, vom 19.3.2016

  • 22 :27

    Mageres Powerplay (57.)

    Leuenbergers Mannschaft vermag in Überzahl nicht wirklich zu überzeugen. Es kommt zwar zu einem Schuss aufs Tor, allerdings kommt dieser von einem Davoser und in Zentrum steht der Kasten von Bern-Goalie Stepanek.

  • 22 :25

    Strafen-Reigen geht weiter (55.)

    Dieses Mal ist es Du Bois, der zur Bank fährt. Der Verteidiger muss wegen eines Crosschecks raus. Vielleicht etwas streng gepfiffen.

  • 22 :22

    Rüfenacht nicht aufs Eis zurückgekehrt (52.)

  • 22 :20

    Bern komplett (51.)

    Moser kehrt zurück – das Heimteam noch für 2 Minuten in Überzahl.

  • 22 :18

    --> Lugano – Genf: Die Verlängerung läuft

  • 22 :17

    Strafe gegen Bern (50.)

    Die Gastgeber nehmen sich den Vorteil gleich selbst. Moser muss wegen eines Hakens an Ambühl für 2 Minuten auf die Strafbank. Wegen der 5-Minuten-Strafe gegen Forster geht es mit 4 gegen 4 weiter.

  • 22 :15

    Davos zu Dritt (49.)

    Forster hat seine Emotionen ebenfalls nicht im Griff. Der Davoser erhält wegen eines Stockschlags an Rüfenacht eine 5-Minuten-Strafe und muss zudem gleich unter die Dusche.

  • 22 :12

    Frust bei M.Wieser (47.)

    Der ältere Wieser-Bruder handelt sich eine dumme Strafe ein. Das Spiel ist bereits unterbrochen, da schlägt der Davoser mit dem Stock zu. Davos spielt für 2 Minuten in Überzahl.

  • 22 :09

    Genoni hält den HCD im Spiel (46.)

    Seit Wiederbeginn drücken die Davoser mächtig auf den Anschlusstreffer und machen mehr für die Partie. Dann aber ein Konter der Berner: Kreis zieht ab und trifft genau in die Fanghand des Davoser Keepers. Eine gute Möglichkeit für die Berner.

  • 22 :04

    --> Lugano – Genf: Verlängerung im Tessin

    Das Schlussdrittel bleibt torlos, das 2. Halbfinal-Spiel zwischen Lugano und Genf wird in der Overtime entschieden. Die Servettien dominierten in den letzten 20 Minuten die Partie, der Siegtreffer will den Gästen trotz zahlreichen Chancen aber nicht gelingen.

  • 22 :01

    Riesenmöglichkeit für Bern (43.)

    Lindgren kann die Scheibe backhand nicht unter Kontrolle bringen und verpasst somit den Ausgleichstreffer. Unmittelbar danach lancieren die Berner einen Konter. Rüfenacht zieht los und Conacher geht mit. Die Scheibe liegt frei vor Genonis Tor, doch die Bären bringen den Puck nicht hinter die Linie.

  • 21 :57

    Schlussdrittel läuft (41.)

    In Bern sind die Akteure zurück auf dem Eis. Kann der Titelverteidiger reagieren und die Partie noch wenden?

  • 21 :53

    Aggressivität ja – Tore nein

    Die Davoser zeigten sich im Mittelabschnitt zwar aggressiver, dies war allerdings nicht in Form von Toren, sondern vor allem in der Anzahl Strafen zu sehen. Die Bündner bremsten sich zu Beginn des 2. Drittels durch unnötige Fouls gleich selbst. Bern nutzte dies aus – Moser erzielte in Überzahl das 2:0.

    Ambühl und Co. kamen zwar zu Chancen, die Berner Abwehr stand aber sehr kompakt und gestand den Gästen keine Tore zu.

  • 21 :43

    Pause: 40 Minuten gespielt

    Eine Sekunde vor Schluss wird es dank Moser nochmals gefährlich. Der Torschütze beim 2:0 scheitert allerdings an Genoni. So ist das Mitteldrittel bereits wieder Geschichte.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 19.03.2016 20:00 Uhr