So errang der SCB den 3. Sieg

Im 4. Finalspiel behielt der SC Bern gegen den HC Lugano wiederum das bessere Ende für sich und ist noch 1 Sieg vom Meistertitel entfernt. In der Overtime erzielte Cory Conacher den Siegtreffer. Den Spielverlauf können Sie im Ticker nachlesen.

Bern behielt erneut das bessere Ende für sich und ist noch 1 Sieg vom Meistertitel entfernt.

Bildlegende: Zähes Ringen Bern behielt erneut das bessere Ende für sich und ist noch 1 Sieg vom Meistertitel entfernt. Keystone

Eishockey: Playoff-Final, Spiel 4, SCB - Lugano 2:1 n.V.

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 23 :26

    Am Dienstag geht's weiter

    Bereits in 4 Tagen steht Spiel 5 auf dem Programm. Wir sind auch dann wieder für Sie dabei, übertragen ab 20:00 Uhr live auf SRF zwei und halten Sie im Ticker auf dem Laufenden. Bis dann und eine gute Nacht.

  • 23 :22

    Bern nach Drama mit Meisterpucks

    Ausgerechnet Cory Conacher erzielte in Spiel 4 das Game-Winning-Goal. Nach unzähligen vergebenen Chancen in der regulären Spielzeit schoss er Bern in der Overtime doch noch zum Sieg. Das Tor fiel in Überzahl, nachdem Hofmann Scherwey mit dem Stock im Gesicht getroffen hatte und 4 Strafminuten erhielt.

    Nach einem Check gegen Damien Brunner war die Stimmung zunächst arg gedämpft worden. Der Stürmer ging zu Boden, krachte ungebremst in die Banden und musste benommen vom Eis geführt werden. Der Ellbogen-Check von Bodenmann blieb derweil ungeahndet.

    Der SCB belohnte sich letztlich für ein klares Chancenplus mit dem 3. Sieg gegen ein Lugano, das aber keineswegs chancenlos war. Am kommenden Dienstag kommt es zum 5. Spiel, in dem Bern bereits Meister werden könnte.

  • 23 :14

    BERN GEWINNT IN DER OVERTIME!

    Cory Conacher erzielt auf Zuspiel von Untersander den Siegtreffer.

    Video «Cory Conacher erzielt das goldene Tor» abspielen

    Cory Conacher erzielt das goldene Tor

    0:24 min, vom 9.4.2016

  • 23 :11

    4 Minuten Überzahl für Bern (76.)

    Ein hoher Stock im dümmsten Moment. Hofmann trifft Scherwey im Gesicht und erhält dafür 2 plus 2 Minuten. Bern also mit der grossen Chance den Sack zuzumachen. 4 Minuten können die Berner in Überzahl agieren. Shedden schüttelt nur noch den Kopf, ist völlig bedient.

  • 23 :08

    Stepanek mit dem nächsten Ausflug (73.)

    Der Berner Schlussmann fängt einen Puck weit aus seinem Kasten ab. Im Moment das einzige Highlight. Kommt's tatsächlich zum Penalty-Schiessen?

  • 23 :03

    Conacher aus bester Position (71.)

    Rüfenacht bedient den Topscorer, der aus kürzester Distanz verzieht. Nur wenig später schiesst Scherwey am Ziel vorbei.

  • 23 :02

    Abgefälscher Schuss von Klasen (70.)

    Lugano kann sich seit langem mal wieder in der Berner Zone festsetzen. Der an sich harmlose Schuss von Klasen wird von Pascal Berger noch gefährlich abgelenkt. Stepanek ist aber auf der Höhe und lässt den Puck in der Fanghand verschwinden.

  • 22 :56

    Weiter fehlen die Chancen (67.)

    Nach dem Foul an Brunner scheint die Luft bei beiden Teams etwas draussen zu sein. Momentan verbringen die Torhüter die ruhigste Phase der Partie.

  • 22 :51

    Es kann weitergehen (64.)

    Nach diesem Stimmungsdämpfer geht es mit 5 gegen 5 weiter. Brunner verfolgt das Spiel benommen von der Bank aus.

  • 22 :49

    Schockmoment in Bern (64.)

    Bodenmann trifft Brunner mit dem Ellbogen im Gesicht. Der Luganesi fällt und gleitet benommen, ungebremst in die Banden. Brunner kann nach kurzer Pflege zur Erleichterung aller Beteiligten das Eis auf eigenen Beinen verlassen.

  • 22 :47

    Noch keine nennenswerten Chancen (63.)

    Die beiden Team gehen die Verlängerung etwas gemächlich an. Noch fehlen die grossen Torchancen.

  • 22 :44

    Lapierre und Helbling draussen (61.)

    Die beiden Hitzköpfe von eben starten auf der Strafbank in die Verlängerung. Auf den Spielerbestand auf dem Eis hat das keinen Einfluss. Es heisst 5 gegen 5.

  • 22 :43

    Die Verlängerung läuft (61.)

    Der Showdown beginnt.

  • 22 :42

    Es geht in die Overtime

    Das Eis ist gereinigt, es kann losgehen mit der Verlängerung.

  • 22 :36

    Der Puck fällt doch noch rein

    4 Minuten und 36 Sekunden vor Ende des 3. Drittels zappelt die Scheibe doch noch hinter Merzlikins im Netz. Moser erlöst die Fans und belohnt sein Team für eine starke Leistung. Die Schussstatistik nach der regulären Spielzeit lautet übrigens 30:15 für den SCB.

    Lugano hat zwar weniger Spielanteile, kommt aber dennoch zu einigen ganz gefährlichen Szenen nach Kontern. Bis zur letzten Sekunde steht das Spiel auf Messers Schneide. 10 Sekunden vor Schluss liegt die Scheibe noch einmal frei vor dem Lugano-Tor, die heisse Szene endet in einer Massenkeilerei.

    Die Spannung in Spiel 4 ist greifbar und gleich geht's weiter. Bleiben Sie dran!

  • 22 :30

    Die Strafen nach der Schlägerei

  • 22 :27

    Auch Spiel 4 geht in die Verlängerung!

    Die reguläre Spielzeit endet mit einer Prügelei vor dem Lugano-Tor. Merzlikins ist mittendrin und verteilt ebenfalls Fäuste. Moser und Helbling hatten den Torhüter angegangen, die Lugano-Verteidiger rächen diese Aktion umgehend.

  • 22 :25

    Plüss einen Schritt zu spät (60.)

    Scherwey noch einmal mit einem Energie-Anfall. Seinen Querpass kann Plüss beinahe noch ins Tor ablenken.

  • 22 :24

    Wieder Chancen auf beiden Seiten (59.)

    Conacher bleibt einmal mehr am Schoner von Merzlikins hängen. Wieder schaltet Lugano schnell um. Aber auch Klasen, der Topscorer der Tessiner, scheitert am starken Stepanek.

  • 22 :20

    Heisse Szenen auf beiden Seiten (57.)

    Zunächst brennt es wieder lichterloh vor Merzlikins. Dann aber der Konter mit dem schnellen Bertaggia. Jobin muss sein ganzes Können auspacken, um den Lugano-Stürmer fair von der Scheibe zu trennen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 09.04.2016 20:00 Uhr