So lief die 6. Viertelfinal-Runde

Davos und Genf lösen das Halbfinal-Ticket, Biel und Lausanne erkämpfen sich ein 7. Spiel. Alle Infos zum Nachlesen im Liveticker.

Lausannes Yannick Herren gegen Berns Bud Holloway.

Bildlegende: Hart umkämpft Lausannes Yannick Herren gegen Berns Bud Holloway. EQ Images

Playoff, 6. Runde: Lausanne - Bern 2:1

Davos-Zug 4:3

Biel-ZSC 3:1

Genf-Lugano 5:2

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 22 :33

    -> Genf-Lugano: GENF IM HALBFINAL

    Die Luganesi beweisen Moral und schiessen noch das 5:2. Dieser Treffer ändert nichts mehr am klaren Verdikt. Servette-Genf steht nach dem HCD als zweites Team im Halbfinal.

  • 22 :31

    -> Genf-Lugano: TOR FÜR GENF (58.)

    Cody Almond trifft zum 5:1 ins leere Tor. Damit ist das Ausscheiden des HC Lugano besiegelt. Spengler-Cup-Sieger Genf zieht damit in den Halbfinal ein.

  • 22 :26

    Lausanne-Bern: Es kommt zur Finalissima

    Dem SCB gelingt der Ausgleich nicht mehr. Damit kommt es auch in dieser Serie am Samstag zu einer Finalissima. Nach einem mässigen Startdrittel gehen die Berner im zweiten Drittel durch Pascal Berger in Führung. Lausanne scheint für einen Moment nicht mehr in der Lage zu reagieren. Dann helfen die Berner den Einheimischen jedoch wieder zurück in die Spur. Zwei der vielen Überzahlsituationen kann Lausanne dazu nützen, das Spiel zu drehen. In der Schlussphase ist der SCB zu keiner Reaktion mehr fähig.

  • 22 :21

    Lausanne-Bern: Dem SCB fehlt die zündende Idee (59.)

    Standing-Ovation in Lausanne. Die Fans feiern bereits ihre Spieler. Der SCB nimmt derweil Bührer vom Feld. Gelingt den Bernern noch der Ausgleich?

  • 22 :16

    -> Davos-Zug: DAVOS ERSTER HALBFINALIST

    Der EVZ versucht nochmals alles. Tobias Stephan erlebt von der Spielerbank aus, wie sein Team am HCD scheitert. Mit der Schlusssirene kommen die Zentralschweizer zwar noch einmal zu einem Abschluss, die Scheibe fliegt jedoch übers Gehäuse von Leonardo Genoni. Der Rekordmeister ist damit das erste Team, dass definitiv im Halbfinal steht.

  • 22 :12

    Lausanne-Bern: Bern übersteht Unterzahl-Situation (54.)

    Die Berner machen sich das Leben immer wieder selber schwer. Erneut ist es Martin Plüss, der eine Strafe nimmt. Lausanne kann die Chance nicht nutzen. Es bleibt beim knappen Vorsprung für die Einheimischen.

  • 22 :06

    Lausanne-Bern: TOR FÜR LAUSANNE (47.)

    Lausanne dreht die Partie. Der Berner Byron Ritchie muss nach einem Stockschlag auf die Strafbank. Lausanne gelingt ein druckvolles Powerplay. Dann kann Etienne Froidevaux einen Schuss von Pesonen vor dem Tor ablenken. Kommts auch in dieser Serie zu einer Finalissima?

    Video «eh_Playoff-Viertelfinal, Doppelschlag Lausanne» abspielen

    Lausanne dreht das Spiel mit einem Doppelschlag

    0:36 min, vom 12.3.2015

  • 22 :02

    -> Davos-Zug: TOR FÜR ZUG (49.)

    Pierre-Marc Bouchard bringt die Hoffnungen der Zug-Fans zurück. Er verkürzt rund 10 Minuten vor Schluss auf 4:3. Wird der HCD noch einmal nervös?

  • 22 :00

    Lausanne-Bern: TOR FÜR LAUSANNE (46.)

    Mit dem Mute der Verzweiflung gelingt Yannick Herren der Ausgleich. Torhüter Marco Bührer hat für einmal nicht genug Zeit sich zu verschieben. Herren kann nur noch einschieben.

  • 21 :56

    Lausanne-Bern: Überzahl für die Hausherren (43.)

    Nachdem der hohe Stock von Plüss zum Ende des 2. Drittels nicht unmitttelbar geahndet wurde, erhielt er nachträglich eine 4-Minuten-Strafe. Das Powerplay der Lausanner ist jedoch harmlos. Dann helfen die Berner gleich selber nach. Berger haut die Scheibe übers Plexiglas und gesellt sich zu Plüss auf die Strafbank.

  • 21 :49

    -> Davos-Zug: TOR FÜR DAVOS (43.)

    Auch in Davos nimmt das Verdikt immer klarere Formen an. Dick Axelsson trifft zum 4:2 nach Vorarbeit von Noah Schneeberger. Können die Zentralschweizer in den letzten 14 Minuten noch einmal reagieren?

  • 21 :47

    -> Biel-ZSC: TOR FÜR BIEL (60.)

    Was für eine Schlussphase in Biel. Die Seeländer belohnen sich für eine erneut sehr gute Leistung mit dem 3:1 Siegtreffer ins leere Tor. Top-Scorer Pär Arlbrandt besiegelt den Heimsieg der Bieler. Damit wird es am Samstag im Hallenstadion zu einer Finalissima kommen.

  • 21 :46

    -> Biel-ZSC: Flüeler ist draussen (59.)

    Erneut müssen die Zürcher in Biel alles auf eine Karte setzen und nehmen Lukas Flüeler raus. Dann nehmen sich die Zürcher den Vorteil des 6. Feldspielers gleich selber mit einer Strafe.

  • 21 :44

    -> Genf-Lugano: TOR FÜR GENF (40.)

    Dann trifft auch noch der Bruder von Tom, nämlich Taylor Pyatt. Er besiegelt damit höchstwahrscheinlich das Viertelfinal-Out der Tessiner. Noch ist ein Drittel zu spielen.

  • 21 :40

    -> Genf-Lugano: TOR FÜR GENF (38.)

    In Genf scheint die Partie und damit auch die Serie entschieden. Tom Pyatt trifft auf Vorarbeit von Cody Almond. Kann Lugano noch einmal reagieren?

  • 21 :38

    -> Biel-ZSC: TOR FÜR BIEL (53.)

    Die Seeländer sind nicht klein zu kriegen. Rund 8 Minuten vor Schluss trifft Philipp Wetzel und bringt seine Mannschaft wieder in Führung. Kommt es zwischen dem Meister und dem 8. der Qualifikation tatsächlich zu einer Finalissima?

  • 21 :36

    Lausanne-Bern: Grosse Emotionen vor Drittelspause

    Dann kochen die Emotionen noch einmal hoch. Die frustrierten Lausanner reagieren gereizt auf einige Mätzchen der Berner. Beim Anspiel-Bully trifft Plüss seinen Kontrahenten im Gesicht. In der Folge provoziert Thomas Rüfenacht Benjamin Conz im Lausanner Tor. Während ein grosses Pfeifkonzert im Gange ist, fliegen auch zahlreiche Gegenstände aufs Spielfeld. Die Drittelspause kommt zum richtigen Zeitpunkt und bietet den erhitzten Gemütern die Chance, sich abzukühlen.

  • 21 :30

    Lausanne-Bern: TOR FÜR BERN (38.)

    Der SCB erhält erneut die Chance in Überzahl zu agieren. Larri Leeger wird wegen Spielverzögerung in die Kühlbox geschickt. Den «Mutzen» gelingt vorerst nur wenig. Dann trifft Pascal Berger, nachdem ein Schuss von der Bande hinter dem Tor zurückprallt.

    Video «eh_Playoff, Tor von Pascal Berger» abspielen

    Berger bringt Bern in Führung

    0:35 min, vom 12.3.2015

  • 21 :24

    -> Biel-ZSC: TOR FÜR ZÜRICH (45.)

    Die ZSC Lions gleichen die Partie im Bieler Eisstadion aus. Patrick Geering heisst der Torschütze, der in Überzahl reüssieren kann. Gaetan Haas sass bei den Bielern draussen.

  • 21 :22

    -> Davos-Zug: TOR FÜR DAVOS (37.)

    Der HCD dreht die Partie im Mitteldrittel. Erneut können die Fans in Gelb-Blau einen Treffer von Top-Scorer Markus Paulsson bejubeln. Die Zuger werden in dieser Phase regelrecht überrannt. Damit sind die «Steinböcke» auf Halbfinal-Kurs.

    Die Davos-Fans feiern das Comeback ihrer Mannschaft.

    Bildlegende: Grosser Jubel Die Davos-Fans feiern das Comeback ihrer Mannschaft. Nach 0:2 Rückstand führen die Bündner mit 3:2. SRF

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 12.03.2015, 20:00 Uhr