Starkes Freiburg siegt im Hallenstadion

Fribourg-Gottéron hat bei den ZSC Lions den zweiten Sieg in Folge feiern können. In einer intensiven und auf hohem Niveau geführten Partie gewann das Team von Trainer Gerd Zenhäusern gegen die Lions mit 3:2 nach Verlängerung.

Video «ZSC Lions - Freiburg» abspielen

Spielbericht ZSC Lions - Fribourg

2:03 min, aus sportlounge vom 27.10.2014

Der erste Sieg unter dem neuen Trainer Gerd Zenhäusern am Samstag gegen Zug hat Freiburg sichtlich Auftrieb verliehen. Gottéron zeigte im Hallenstadion eine kämpferisch hervorragende und spielerisch gute Leistung und verdiente sich die Punkte gegen die ZSC Lions redlich.

Nyffeler-Lapsus als Weckruf

Dabei hatte die Partie für Freiburg denkbar schlecht begonnen. Torhüter Melvin Nyffeler, der den Vorzug vor Benjamin Conz erhalten hatte, liess nach 5 Minuten einen harmlosen Schuss von Derek Smith über die Linie kullern. Gottéron liess sich vom groben Fehler Nyffelers indes nicht beeindrucken.

Nach dem Rückstand übernahmen die Saanestädter das Spieldiktat, glichen die Partie nach 11 Minuten durch ein Powerplay-Tor von Julien Sprunger aus und waren auch danach das bessere Team. Greg Mauldin lenkte kurz nach Beginn des 2. Abschnitts einen Hammer-Schuss von Timo Helbling zur verdienten Führung ab.

Video «Interview mit Reto Schäppi» abspielen

Interview mit Reto Schäppi

1:06 min, vom 27.10.2014

Lions nutzen Chancen nicht

Erst zur Spielmitte fand der Meister aus Zürich wieder besser ins Spiel. Reto Schäppi sorgte mit seinem zweiten Saisontreffer noch vor der zweiten Sirene für den erneuten Ausgleich. Im Schlussdrittel waren die Lions gegen zunehmend müde Freiburger überlegen, scheiterten aber wiederholt am nun starken Nyffeler.

In der Overtime verwertete Mauldin einen Abpraller von Lukas Flüeler zum verdienten Sieg der Gäste. Die ZSC Lions schliessen mit dem Punkt zwar zu Leader Davos auf, haben aber 2 Spiele mehr auf dem Konto als die Bündner. Freiburgs Rückstand auf den Strich beträgt zwar immer noch 10 Punkte, mit dem «neuen» Gottéron wird in den nächsten Spielen aber zu rechnen sein.

Sendebezug: Radio SRF 1, News, 27.10.14, 22:04 Uhr