Zum Inhalt springen

National League Stauchung der Halswirbelsäule: Von Arx mindestens 1 Woche out

HCD-Teamleader Reto von Arx muss mindestens 1 Woche pausieren. Von Arx zog sich eine starke Stauchung der Halswirbelsäule zu, als er nach einem Faustschlag von ZSC-Spieler Severin Blindenbacher ohne Helm auf dem Eis aufschlug.

Legende: Video «Blindenbacher streckt von Arx nieder» abspielen. Laufzeit 0:22 Minuten.
Vom 09.03.2013.

Reto von Arx litt am Sonntag Morgen unter massiven Schmerzen im Nackenbereich. Er konnte seinen Kopf weder selbständig halten, noch bewegen. Ein MRI bestätigte die erste Diagnose: Von Arx hat sich eine starke Stauchung der Halswirbelsäule zugezogen.

Von Arx müsse wohl länger pausieren, mindestens jedoch für die maximal drei verbleibenden Spiele der Playoff-Serie gegen die ZSC Lions, teilten die Bündner mit.

Blindenbachers Faustschlag

Von Arx war am Samstagabend mit ZSC-Spieler Severin Blindenbacher aneinandergeraten. Blindenbacher streckte den HCD-Teamleader mit einem Faustschlag gegen den Kopf nieder. Von Arx verlor den Helm und prallte mit dem Kopf auf das Eis. Er wurde noch während der Partie ins Davoser Spital überführt.

Blindenbacher wurde mit einer Matchstrafe belegt und ist im nächsten Spiel gesperrt. Während der 5-minütigen Überzahl drehten die Davoser einen 0:1-Rückstand zum 3:1-Vorsprung. Letztlich gewann der HCD 3:2 und ging in der Viertelfinal-Serie 3:1 in Führung.

20 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrick, Malans
    War bei diesem Spiel im Stadion...was man auf den Videobildern nicht sieht, sind 2 Faustschläge von Blindenbacher, als RVA schon am Boden lag.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Beat, Bern
    @ Luca, bi dir merkt aber scho, dass äs in Luzärn kei Hockeykultur git, isch ja rüdig...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eishockey Spieler, Zürich
    Darüber ob das Absicht war oder nicht, muss man nicht diskutieren. Hingegen über das Ausmass der Strafe schon. Nach Regelwerk, wir auch ein Faustschlag gegen den Kopf mit nur 2min bestraft. Man darf die Strafe nicht von dem Abhängig machen, wie es dem anderen Spieler danach geht. Zudem sollte jeder neutrale Beobachter bemerkt haben, dass Reto von Arx nicht gerade die Unschuld in Person ist. Reto hat schon sehr viele regelwidrige Checks gemacht. Wer austeilt muss auch einstecken können!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Berner, Zug
      Sie gönnen einem Ihnen nicht genehmen Spieler eine Verletzung. Das lassen wir so stehen. Ihre Beobachtung dagegen nicht. Sie scheinen von der Spielweise von Reto von Arx wenig Ahnung zu haben. Er nimmt Strafen. Immer wegen Behinderung, Beinstellen oder Haken. Suchen Sie Jahre zurück nach gesundheitsgefährdenden Fouls von ihm. Ich denke nicht, dass sie Erfolg haben werden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Eishockey Spieler, Zürich
      Ich weiss ja nicht ob sie selber schon einmal Eishockey gespielt haben, aber Checks am Rande der Legalität gehören genau so dazu. Aus dem Spielverlauf entwickeln sich solche Sachen. Bsp. Ronny Keller, sein Gegner wollte bestimmt nicht, dass er danach im Rollstuhl sitzt, doch das Eishockey ist eine Sportart bei der solche Sachen passieren können. Ich will mit meiner Aussage aber keinesfalls gesundheitsgefährdenden Fouls schützen! Das Reto verletzt ist, glaube ich erst wenn er morgen nicht sp...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Berner, Zug
      @Eishockeyspieler Sie schiessen reihenweise Eigentore. Sie zweifeln daran, dass Reto von Arx verletzt ist. Auch das lassen wir stehen, das spricht für sich. Er müsste gewusst haben, dass Severin Blindenbacher eine Matchstrafe kriegt und der HCD danach 3 Tore schiesst. Ein Genie! Ich meinerseits zweifle, ob Sie ihn ohne Rückennummer erkennen würden. Er checkt (zu) wenig, und wenn er das tut, dann kaum am Rande der Legalität. Schiessen Sie weiter Eigentore, ich störe Sie nicht mehr.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen