Tigers stürzen Freiburg noch tiefer in die Krise

Nichts geht mehr in Freiburg: Die Saanestädter verlieren in der 35. NLA-Runde ihr Heimspiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Langnau nach einer 2:0-Führung in der Verlängerung. Auch der SCB kassiert in der Overtime eine Niederlage.

  • Das «Stängeli» ist voll: Freiburg kassiert gegen Langnau die 10. Niederlage in Folge
  • Erste Niederlage mit Stepanek: Nach 2 Siegen muss der neue SCB-Goalie erstmals als Verlierer vom Schweizer Eis.
  • Bieler Kaltstart: Die Seeländer verlieren zum 4. Mal in Serie das 1. Spiel des Jahres

Freiburg - SCL Tigers 2:3 n.V.

Ausgerechnet das Tabellenschlusslicht Langnau stösst Freiburg noch tiefer in die Krise. Die Emmentaler feierten einen seltenen Auswärtssieg und schlossen in der Tabelle zum EHC Biel auf. Kevin Clark entschied die Partie in der 1. Minute der Verlängerung mit einem präzisen Schuss ins Lattenkreuz.

Bei Gottéron scheint indes gar nichts mehr zu funktionieren. Die Gastgeber gaben in den letzten 10 Minuten eine 2:0-Führung aus der Hand. Damit ist das unrühmliche «Stängeli» perfekt: Der ehemalige Leader hat seine letzten 10 Spiele allesamt verloren. Der letzte Sieg datiert vom 28. November.

Bern - Kloten 4:5 n.V.

Matchwinner bei Klotens Erfolg in der Overtime war Matthias Bieber mit seinem Treffer nach 62 Minuten. Der SCB musste damit im 3. Spiel mit Goalie Jakub Stepanek erstmals als Verlierer vom Feld. Damit droht den Hauptstädtern der Fall unter den Strich mehr denn je.

Die Berner waren in der 36. Minute in Rückstand geraten (2:3). Derek Roy (45.) und Simon Moser in der 56. Minute drehten aber für den SCB das Blatt. Vincent Praplan, der Mosers Treffer mitverschuldet hatte, rettete die Flyers schliesslich in die Overtime (59.).

Genf - Biel 5:1

Der EHC Biel kassierte in Genf bereits die 24. Saisonniederlage. Kein anderes NLA-Team hat öfters verloren. Auch führte die Equipe von Kevin Schläpfer eine unerfreuliche Tradition weiter: Letztmals hatte der EHCB 2012 seine 1. Partie im neuen Jahr gewonnen. Bei Servette stach Matt D'Agostini mit einem Doppelpack (12./18.) und einem Assist zu Juraj Simeks vorentscheidenden 4:1 (39.) heraus. Für die McSorely-Equipe war es der 10. Heimsieg in Serie.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Eishockey-Meisterschaft