Tony Martensson: «Wir haben ein wirklich gutes Team»

4 Tore und 2 Assists in 5 Halbfinal-Partien lautet die Bilanz von Lugano-Stürmer Tony Martensson. Grund genug, den treffsicheren Schweden unter die Lupe zu nehmen.

Der Eishockeyspieler Tony Martensson springt vom Boden ab.

Bildlegende: Nicht zu halten Tony Martensson trifft, wie es ihm beliebt. Keystone

Tony Martensson ist einer der Hauptgründe, weshalb der HC Lugano kurz vor dem Finaleinzug steht. Sein Siegtor gegen Genf-Servette lässt die «Bianconeri» vom 1. Titel seit 10 Jahren träumen.

Zudem sammelte der Schwede in den Playoff-Halbfinals in 5 Spielen 6 Skorerpunkte (4 Tore, 2 Assists) – Ligatopwert.

4 Statements von Tony Martensson:

  • Wieso ist Lugano nach 10 Jahren ohne Sieg in einer Playoff-Serie jetzt so erfolgreich?

    «Ich habe die ganze Saison über schon betont, dass wir ein wirklich gutes Team haben. Einen guten Goalie, eine starke Defensive und talentierte Stürmer. Wir hatten einen schlechten Anfang. Aber als uns ‹Sheds› [Doug Shedden, Anm.] übernommen hat, machten wir beständig Fortschritte.»

  • Über seinen Overtime-Siegtreffer gegen Genf:

    «Es war fantastisch, nach einem harten langen Match in der Verlängerung zu treffen. Wir haben nie aufgegeben, hatten ein gutes Gefühl nach dem letzten Sieg in der Overtime. Wir glaubten immer daran, zu gewinnen. Doch wir brauchen noch einen Erfolg, um in den Final einzuziehen.»

    Video «Martenssons Goldtor in Spiel 5» abspielen

    Martenssons Goldtor in Spiel 5

    0:18 min, vom 26.3.2016

  • Weshalb er im Playoff stärker spielt als in der Regular Season:
    «Ich bin schon etwas älter und war bereits in dieser Situation. Es wird etwas mehr verlangt, man steht jeden zweiten Abend auf dem Eis. Playoff-Hockey ist anders: Es ist härter, wir spielen einfacher und schiessen häufiger. Es ist leichter, «Dirty Goals» zu erzielen. Ich hoffe, es geht so weiter. Noch haben wir gar nichts gewonnen.»
  • Warum er vor der Saison zu Lugano wechselte:
    «Nicht wegen den anderen Schweden. Ich war zuvor 5 Jahre in Russland und wollte etwas Neues ausprobieren. Ich hatte im Vorfeld nur grossartige Dinge von Lugano gehört. Jetzt bin ich sehr glücklich, hier zu sein.»

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Eishockey-Playoffs

TV-Hinweis

Das 6. Spiel der Halbfinal-Serie zwischen Genf und Lugano können Sie am Montag ab 16:15 Uhr live auf SRF zwei und hier im Stream plus Ticker mitverfolgen.