Zum Inhalt springen

National League Trashtalk, zerbrochene Scheibe und wütende Spieler

In der Resega ging in Spiel 3 zwischen Lugano und Bern an verschiedenen Fronten die Post ab. Auf und neben dem Eis kochten die Emotionen hoch.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 07.04.16, 20:00 Uhr

43 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sarah berger, Oberwangen
    Hätte Brunner den Stock nicht so komisch fallen gelassen und dann seine Hände theatralisch verworfen, hätten die Schiris gepfiffen. Wenn man einmal einen Stempel ausgesetzt kriegt (wie hier jetzt, denn Drang zu übertreiben) ist es schwer zu beurteilen, wenn er mal richtig gefoult wurde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michu, Buchsi
    Provokationen gehören sicher zum Eishockey dazu aber was dieser Lapiere abzieht ist mehr als peinlich..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Michael, Bern
    Scherweys Interview nach dem Spiel hat alles auf den Punkt gebracht. Schade für die Fans und Zuschauer zu Hause und mühsam zum spielen. Das war ja teilweise ein Niveau wie in einer Texanischen "ich hau dir auf den Kopp" Eishockeyliga mit "ich fühle mit und deswegen verhalte ich mich einfach bescheuert" Fans. Ich war zwar immer gegen Bern, doch jetzt möchte ich Sie am Ende jubeln sehen. Go for Kübel!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber, Zürich
      Ich hau dir auf den Kopp ist eben in einem körperbetonten Sport wie Eishockey besser um Dampf abzulassen, als ich fräse dich bei nächster Gelegenheit mit Vollgas in die Bande rein, oder mache ein brutales Stockfoul. Das haben sie drüben begriffen, und lassen deshalb Faustkämpfe nach genauen Regeln zu, und anschliessend gehen alle Beteiligten in die Kühlbox. Dallas würde die Berner so schwindlig spielen, dass diese... Wobei moment Rüfenacht stolpert ja ganz von alleine über seine eigenen Füsse:-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Michael, Bern
      @Franz Huber. Mit dem "ich hau dir auf den Kopp" meinte ich eher diesen Hanson Brothers oder Goon Stil, wo es wirklich nur stumpf darum geht sich zu prügeln. Mit allem anderen, bis vielleicht auf Rüfenachts stolpern ;), stimme ich ihnen natürlich zu. Prügeleien gehören dazu, Emotionen gehören dazu, Dampf ablassen ist gut, sofern dies alles im Rahmen bleibt. Für Helbling und Lapiere sind solche Spiele aber sicher Weihnachten, Ostern und Geburtstag zugleich..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Franz Huber, Zürich
      Dann empfehle ich ihnen wieder einmal NHL zu schauen. Die Zeiten der Hanson Brothers&co, sind längst vorbei. Da drüben ist ein Schlittschuhläuferisch, Stocktechnisch klar Überdurchschnittlicher Spieler für die CH wie Brunner, eben nur guter Durchschnitt. Darum kann sich auch einer wie Brunner nicht viele halbherzigen Einsätze leisten. Nicht bezüglich übertriebener Härte und reinhauen. Nein, einfach voller Einsatz, forechecken, kämpfen jedes mal. Sonst reicht es nicht zum Stammplatz.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Michael, Bern
      Auch damit stimme ich voll ihnen zu! NHL schaue ich wöchentlich. Mit texanischer Eishockeyliga meinte ich auch nicht die NHL. Ich finde dazu für die Schweiz leider kein Pendant. Schwere Sache dieses Metaphern finden! :D
      Ablehnen den Kommentar ablehnen