Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Verfahren gegen Haas eingestellt

Der stellvertretende Einzelrichter des Schweizerischen Eishockey-Verbandes, Oliver Krüger, hat das ordentliche Verfahren gegen Lukas Haas von den SCL Tigers eingestellt.

Lukas Haas von den SCL Tigers.
Legende: Verfahren eingestellt Lukas Haas von den SCL Tigers. EQ Images

Lukas Haas berührte im Spiel zwischen den SCL Tigers und dem HC Lugano vom 27. November (0:2) seinen Gegenspieler Luca Fazzini mit seinem Stock und holte ihn so von den Beinen. Fazzini stürzte und rutschte danach mit dem Kopf in die Bande. Dabei zog er sich eine Fraktur des 7. Wirbelfortsatzes zu.

Kein Vorsatz von Haas

Nach Ansicht von Krüger liegt zwar eine regelwidrige Handlung vor, hingegen gebe es keine Anhaltspunkte dafür, dass Haas mit Vorsatz oder Eventualvorsatz eine Verletzung herbeigeführt hätte. Beim Foul könne nicht von einer verletzungsgefährlichen Handlung ausgegangen werden, sondern um ein einfaches Beinstellen ohne Verletzungsabsicht.

Die Verletzungsfolgen des Gegenspielers seien als Unfall zu bezeichnen womit das Verfahren gegen den 24-jährigen Stürmer eingestellt wird.