Zum Inhalt springen

National League Visp gleicht gegen Biel aus

NLB-Meister Visp hat in der Ligaqualifikation gegen Biel den ersten Sieg gefeiert und die Serie zum 1:1 ausgeglichen. Die Walliser schlugen den Oberklassigen zuhause mit 5:2.

Legende: Video «Spielbericht Visp-Biel» abspielen. Laufzeit 5:13 Minuten.
Aus sportaktuell vom 12.04.2014.

Der EHC Visp wurde sichtlich durch die Rückkehr seines zuletzt angeschlagenen Stars Alexej Kowalew beflügelt. Roman Botta brachte die Oberwalliser schon in der 4. Minute in Überzahl in Führung.

Zusätzlich Auftrieb verlieh dem Team von Ex-Biel-Coach Kim Collins, dass es im 1. Drittel eine doppelte Unterzahl unbeschadet überstand.

Dolana trifft doppelt

Thomas Dolana erhöhte nach 37 Minuten auf 2:0. Zweimal kamen die Bieler bis auf einen Treffer heran, Sandro Wiedmers 4:2 in der 50. Minute bedeutete aber die Entscheidung. Den Schlusspunkt vor 4300 Fans setzte mit 5 gegen 4 Spielern erneut Dolana.

Wie im 1. Aufeinandertreffen am Donnerstag hatte Biel deutlich mehr Puckbesitz, viele klare Torchancen kreierte die kriselnde Equipe von Kevin Schläpfer aber nicht.

5 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von C. Weiss, Tanndorf
    Ha, ha , ha, "Biel ist um Klassen besser"- Da glaubt wohl noch jemand an den Storch! (Ist ja auch logisch, die Storchenstation liegt ja nicht weit von Biel entfernt...) Sorry, aber Visp war in der NLB Quali "nur" auf Rang 5! Wer da so verblendet sein kann und die attraktive NLB respektlos behandelt, verdient nichts anderes als die Kappe mit weiteren saftigen Niederlagen gewaschen zu bekommen! Go NLB! Go Visp!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von O. Huber, Zug
    Das wäre ja obergeil, wenn diese Underdogs vom Wallis aufsteigen würden. Ich drücke jedenfalls diesen sympathischen Underdogs die Daumen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von tomi, täuffelen
      werden sie nie und nimmer... biel ist um klassen besser!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Fussballknirps, Bern
      Das ist das Schlimme an diesem Modus - er verschleiert gnadenlos die Realitäten. Visp hat weder spielerisch noch finanziell den Hauch einer Chance in der NLA und lebt im Moment von einem späten Zwischenhoch (und schwächelnden Bielern). Die NLA braucht neben den Lakers wohl kaum noch einen zweiten Punktelieferanten für die anderen Teams. Zeit, beim Verband endlich aufzuwachen - und bitte nicht Lausanne als Gegenbeispiel anführen, da wurde in den letzten Jahren tonnenweise Geld reingepumpt...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Jonas Müller, Bern
      @fussballknirps: Dann wäre der beste Modus, dass der B-Meister direkt aufsteigt und der A-Letzte absteigt. So würde sich das Niveau der B nochmals verbessern, was in den letzten Jahren ohnehin schon geschah, der Abstiegskampf in der A würde spannender, ein Abstieg wäre kein Gebickbruch mehr und es steigt keine Mannschaft ab, die in einen Abwärtsstrudel gerät wie die Tigers und dieses Jahr - was gut möglich wäre - Biel. Und: Wer im B 4 Bof7 Serien gewinnt, hat sich die A verdient, ohne Ausreden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen