Wie Dubé seine Weggefährten ausmusterte

Vom Spieler zum Sportchef: Christian Dubé hat bei Fribourg-Gottéron vom Eis ins Büro gewechselt. Im Radio-Beitrag erklärt er, wie er damit umgeht, plötzlich harte Personalentscheide fällen zu müssen und nennt die Ziele für die Saison 2015/16.

Büro statt Garderobe: Christian Dubé hat bei Fribourg-Gottéron einen fliegenden Wechsel vom Eishockeyspieler zum Sportchef vollzogen. Nach der enttäuschenden letzten Saison, in welcher Freiburg die Playoffs verpasste, waren von ihm in seiner neuen Funktion auch harte Personalentscheide gefordert.

Im Radio-Beitrag erklärt Dubé, wie er sich von Spielern wie Joel Kwiatkowski, Adam Hasani, Martin Ness oder Thibaut Monnet trennte – Akteure, mit denen er zum Teil über Jahre zusammen auf dem Eis gestanden hatte.