Zum Inhalt springen

National League Wie Dubé seine Weggefährten ausmusterte

Vom Spieler zum Sportchef: Christian Dubé hat bei Fribourg-Gottéron vom Eis ins Büro gewechselt. Im Radio-Beitrag erklärt er, wie er damit umgeht, plötzlich harte Personalentscheide fällen zu müssen und nennt die Ziele für die Saison 2015/16.

Legende: Audio «Sportchef Dubé vor der neuen Saison mit Gottéron» abspielen. Laufzeit 2:14 Minuten.
2:14 min

Büro statt Garderobe: Christian Dubé hat bei Fribourg-Gottéron einen fliegenden Wechsel vom Eishockeyspieler zum Sportchef vollzogen. Nach der enttäuschenden letzten Saison, in welcher Freiburg die Playoffs verpasste, waren von ihm in seiner neuen Funktion auch harte Personalentscheide gefordert.

Im Radio-Beitrag erklärt Dubé, wie er sich von Spielern wie Joel Kwiatkowski, Adam Hasani, Martin Ness oder Thibaut Monnet trennte – Akteure, mit denen er zum Teil über Jahre zusammen auf dem Eis gestanden hatte.

1 Kommentar

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jens-Ingo Lehminger, Schaffhausen
    Hauptsache es reisst dort dann nicht die Kultur ein, die Chef Jeff Bezos offenbar (so zuletzt aus der Presse entnommen) bei seinem Unternehmen gar nicht wahrhaben will: Druck um des Druckes willen, damit das Maximale über das Menschliche siegt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen