Zähringer-Derby geht an den SCB

Schweizer Meister SC Bern hat in der 34. NLA-Runde den 8. Sieg in Serie gefeiert. Gegen Freiburg sorgte die Mannschaft von Lars Leuenberger im Powerplay für die entscheidenden Treffer.

Video «Eishockey: NLA, Bern - Fribourg» abspielen

Spielbericht Bern - Freiburg

4:29 min, aus sportaktuell vom 14.12.2013

22 Skorerpunkte hat Julien Sprunger für Fribourg-Gottéron in dieser Saison bereits erzielt. Im Zähringer-Derby beim SC Bern half der Stürmer indes mit seinen Strafen dem Gegner beim Toreschiessen.

Tore durch Kreis und Domenichelli

In der 4. Minute sass Sprunger wegen eines hohen Stocks auf der Strafbank - Sämi Kreis traf für den SCB mit einem Handgelenkschuss zum 1:0. In der 43. Minute befand sich Sprunger wegen Hakens in der Kühlbox - Hnat Domenichelli stellte auf 2:1. Ein Schuss von Martin Plüss fand den Weg ins Tor via Bande, Domenichelli sowie die Freiburger Alain Birbaum und Benjamin Conz auf kuriose Weise.

Zwischenzeitlich hatte Sandro Brügger mit seinem 1. Saisontreffer für die Freiburger ausgeglichen. Er war nach 19 Sekunden im Mittelabschnitt erfolgreich. Letztlich blieb es aber in einer intensiv geführten Partie das einzige Erfolgserlebnis für die Gäste.

Freiburg büsst Terrain ein

Während das zweitplatzierte Freiburg immer mehr Boden auf Leader ZSC Lions einbüsst und nun schon 12 Zähler hinter den Zürchern liegt, befindet sich der Meister aus der Hauptstadt weiter im Hoch. Nach dem 8. Sieg de suite ist der SCB bereits Siebter und hat nur 4 Punkte weniger auf dem Konto als Kloten auf Position 4.