Zum Inhalt springen

National League ZSC knackt Bollwerk Genoni erst spät

Leader Davos hat den hart geführten Spitzenkampf bei den ZSC Lions mit 0:3 verloren. Die Bündner blieben erstmals in dieser Saison ohne Torerfolg und müssen zusehen, wie die Verfolger näherrücken.

Legende: Video Zusammenfassung ZSC Lions - HC Davos abspielen. Laufzeit 5:37 Minuten.
Aus sportaktuell vom 22.11.2014.

Erst in der 53. Minute fiel der erste Treffer im Hallenstadion. ZSC-Stürmer Mike Künzle traf aus spitzem Winkel ins leere Tor. HCD-Goalie Leonardo Genoni hatte sich nach einem Abpraller einem heranstürmenden Zürcher entgegengeworfen und somit sein Gehäuse entblösst. Der 17-jährige Denis Malgin (58.) sorgte mit seinem ersten NLA-Treffer für die endgültige Entscheidung. Der Empty-Netter von Ryan Keller hatte rein statistischen Wert.

Zürcher provozieren Genoni

Die lange torlose Partie bot den Zuschauern viel Intensität. Die Emotionen gingen im Mitteldrittel hoch. HCD-Goalie Genoni stand dabei im Zentrum des Geschehens. Offenbar hatten es die Zürcher auf ihn abgesehen. Marc-André Bergeron ging den 26-Jährigen zunächst verbal an und stürmte nach einer Strafe erneut auf den Goalie zu, was mit einem Ausschluss für Samuel Guerra belohnt wurde, der seinen Teamkollegen verteidigt hatte. Als auch noch Chris Baltisberger Genoni über den Haufen fuhr, war der Plan durchschaut. Genoni liess sich jedenfalls nicht beeindrucken und hielt weiterhin stark.

In offensiver Hinsicht fruchteten die Bemühungen der Bündner jedoch nicht. Davos, das treffsicherste Team der Liga, blieb erstmals in dieser Saison ohne Torerfolg. Dabei erspielte sich das Team von Coach Arno del Curto zahlreiche Chancen. Ein starker Lukas Flüeler und der Pfosten - den Dario Simion nach 34 Minuten traf - verhinderten aber einen Davoser Treffer.

Verfolger sitzen HCD im Nacken

Der Vorsprung von Leader HC Davos schrumpft nach der 2. Niederlage in Folge und der 4. Pleite aus den letzten 8 Spielen allmählich in sich zusammen. Die ZSC Lions liegen nur noch 2 Punkte hinter den Bündnern, Lugano kann mit einem Sieg im Derby gegen Ambri ebenfalls auf 49 Punkte kommen. Der SCB (3:4 n.P. gegen Zug) hat neu 48 Zähler.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 22.11.14 22:00 Uhr

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Speck, Zürich
    Wo bleibt die Matchstrafe für Bergeron nach der Attacke gegen Genoni ? wie immer sehr unsportlich und undiszipliniert, ein Risiko für jede Mannschaft.......
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stephanie Ernst, Zürich
    Ich finde Genoni hat übertrieben und zwar auch als er den Helm absichtlich abgezogen hat damit es einen unterbruch gab. Aber alles im allem die ZSC Lions haben super gespielt aber auch die Davoser!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gysler A, VD
    Freude herrscht immer, wenn Davos verliert! Aber, zugegeben, diesmal war das Glück auf der Seite des ZSC. Der Zusammenprall von Fritsche mit Genoni war ganz klar kein Foul, aber Bergeron hätte für seine Attacke gegen Genoni eine Matchstrafe verdient, oder wurde er verbal von Genoni provoziert?? Sollte dies zugetroffen haben, hätte auch Genoni unter die Dusche müssen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen