Zum Inhalt springen

National League ZSC Lions gleichen Serie gegen HCD aus

Die ZSC Lions haben das 2. Duell der Playoff-Viertelfinal-Serie gegen den HC Davos auswärts mit 5:3 gewonnen und die Serie zum 1:1 ausgeglichen. Mark Bastl war mit seinem Tor zum 4:3 kurz vor Ende der intensiven und umkämpften Partie der Matchwinner.

Die ZSC Lions bestachen in Davos mit grosser Effizienz und der nötigen Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Nach einer Viertelstunde und Toren von Thibaut Monnet sowie einer feinen Einzelleistung von Luca Cunti stand es bereits 2:0.

Doch es sollte für die Gäste nicht ganz so einfach werden: «Wir wollten unbedingt gewinnen. Aber es war ein hartes Stück Arbeit», gestand Matchwinner Mark Bastl nach dem Spiel.

HCD: Viel Aufwand, wenig Ertrag

Der HC Davos betrieb von Beginn an viel Aufwand, der lange ohne Ertrag blieb. Kurz nach Beginn des 2. Drittels brach HCD-Topskorer Dario Bürgler aber den Bann und traf zum Anschluss. Die Bündner zeigten in der Folge Moral und holten nach dem Shorthander von Ryan Shannon einen 1:3-Rückstand auf, mussten das Eis letztlich aber doch als Verlierer verlassen.

«Es war von uns kein schlechter Auftritt, doch dafür können wir uns nichts kaufen», zog Bürgler nach der Partie Bilanz. Dass es für Gelb-Blau letztlich nichts zu holen gab, lag an Bastl.

Der 32-jährige ZSC-Stürmer hatte zum richtigen Zeitpunkt für die Lions das nötige Wettkampfglück und die Nerven: Er kam zweieinhalb Minuten vor Ende der Partie nach einer doppelt abgelenkten Hereingabe von Monnet frei zum Schuss und ebnete mit seinem Treffer den Weg zum Rebreak für die Lions. Patrick Bärtschis Goal ins leere Gehäuse war nur noch Zugabe.

Ausgleich in der Serie

Damit steht es in der Serie zwischen dem amtierenden Meister aus Zürich und dem Rekordmeister aus Davos 1:1. «Jetzt ist alles in Ordnung. Das Momentum ist wieder auf unserer Seite», meinte Bastl. Ob die Zürcher davon profitieren können, zeigt sich am nächsten Donnerstag. Dann steht im Zürcher Hallenstadion Spiel 3 auf dem Programm.

5 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Bettina Lüthi, Zürich
    Kann mich den Meinungen hier nur anschliessen. Als ZSC Fan war der Kommentar kaum auszuhalten. Vermisse sowohl im Fussball (Basel) sowie im Hockey (Davos) jegliche Objektivität der Reporter. HCD hier HCD da! Für mich war es ein ausgeglichenes Spiel das auf Zürcher Seite gekippt ist. Wenn man ihm zuhört hatte man das Gefühl Zürich hat nicht den Hauch einer Chance. Wenn man nervös vor dem Fernseher sitzt nervt es den Kommentator beim 3:3 Ausgleich richtig jubeln zu hören. Einfach nur schle...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Senkel, Wallisellen
    Das nächste mal beim kommentieren bitte mehr Objektivität Herr Jaggi. Ihr Kommentar während dem Spiel war schlichtweg einseitig und schlecht. Immer nur Davos zu loben, wie gut sie spielen, wie toll die Mannschaft und der ZSC negativ zu machen. Es war eines der schlecht moderiertesten Spiele überhaupt der letzten Zeit. Schlussendlich war es dann ja ein unverdienter Sieg von einer schlecht spielenden Mannschaft. Gäll Herr Jaggi....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Antworter, Wallisellen
      Das stimmt und sonst überhaupt, ist das Spiel z.B. nach dem 3:1 doch noch nicht entschieden!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Raphi, Wallisellen
      Kann mich hier nur anschliessen. Es klang wie wenn die Schweizer Nati (HCD) gegen eine andere Auswahl gespielt hätte. Jaggi schien völlig niedergeschlagen in seiner Analyse nach dem 1. Drittel (0:2 aus Sicht vom HCD) und machte anschliessend mit extrem überschwänglichem Geschrei ("haben sie diesen Pass von Bürgler gesehen", etc.) bei Angriff HCD sowie Kommentaren im Stiele von "jetzt bloss aufpassen hinten" bei Angriff ZSC auf sich aufmerksam. Einem "objektiven" SRF Kommentator absolut unw
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Schlauer, Zürich
    "srf davos" war wieder einmal nicht zum aushalten, seit jahren das gleiche, wir wissen langsam dass der spengelercup supercool ist, aber in den playoffs dürfte man schon etwas mehr objektivität erwarten
    Ablehnen den Kommentar ablehnen