ZSC Lions und Davos mit Heimsiegen

Die ZSC Lions und der HC Davos haben in den Sonntagspartien der 40. Runde Heimsiege feiern können. Die «Löwen» bezwangen Lugano mit 2:0, während der HCD die SCL Tigers mit dem gleichen Skore besiegte.

Mit dem ZSC und Lugano trafen 2 formstarke Teams aufeinander; beide hatten zuvor dreimal in Folge gewonnen. Dennoch kamen die 9408 Zuschauer im Hallenstadion bloss in den Genuss von 2 Toren.

Ambühl und Bühler treffen

Andres Ambühl hatte die ZSC Lions mit einem umstrittenen Treffer nach 33 Minuten in Führung gebracht. Der Davoser im Dienste der Zürcher bugsierte die Scheibe mit dem Schlittschuh ins Tor. Da Schiedsrichter Daniel Stricker keine Kickbewegung im Videostudium feststellen konnte, gab er den Treffer.

Cyrill Bühler stellte mit seinem ersten Skorerpunkt in dieser Saison 5 Minuten vor Schluss den Sieg gegen weitgehend harmlose Luganesi sicher. Lukas Flüeler feierte beim 5. Sieg in den letzten 6 Partien seinen 2. Shutout in dieser Spielzeit - er musste 21 Schüsse abwehren.

Späte Tore in Davos

Davos hat sich endgültig vom Strichkampf verabschiedet. Einen Tag nach dem 5:3 in Biel bezwangen die Bündner die SCL Tigers zu Hause 2:0. Sie liegen nun 14 Punkte über dem Strich. Es dauerte bis zur 48. Minute, ehe Petr Sykora die Mehrheit der 4389 Zuschauer mit einem harten Schuss erlöste. Allerdings hinterliess der ansonsten starke Langnauer Keeper Thomas Bäumle nicht den besten Eindruck - er hatte freie Sicht. Für Sykora war es der vierte Treffer in den letzten drei Partien.

Knapp vier Minuten später zeichnete Gregory Hofmann für das Schlussresultat verantwortlich. Bei beiden Toren hatte Josef Marha seinen Stock im Spiel. Der Sieg der Davoser war verdient. Sie taten deutlich mehr fürs Spiel und hätten bereits im ersten Drittel in Führung gehen müssen.

Resultate