Zug - der EVZ hat sich gefangen

Der EV Zug hat sich nach einem anfänglichen Tief erstaunlich gut vom Abgang seiner Lockout-Stars erholt. Die Qualifikation beendeten die Zentralschweizer auf dem 3. Rang und sind deshalb im Viertelfinal gegen den HC Lugano leicht favorisiert.

Video «HC Lugano - EVZ («sportaktuell»)» abspielen

Zugs einziger Auswärtssieg in Lugano

2:19 min, vom 15.2.2013

Die zahlreichen Experten sahen sich im Januar bestätigt darin, dass beim EV Zug nach der Abreise von Henrik Zetterberg, Damien Brunner und Rafael Diaz die grosse Talfahrt einsetzen würde. 5 von 6 Partien gingen verloren. Doch das Team von Doug Shedden fing sich, holte aus den letzten 7 Spielen 5 Siege und wäre um ein Haar noch Quali-2. geworden.

Auch dank dem Heimrecht ist der EVZ gegen Lugano leicht favorisiert.

Stärken: Powerplay und Omark

Der EV Zug stellt mit einem Wert von 24 Prozent das beste Powerplay der Liga. Erstaunlicherweise konnten die Zentralschweizer ihre Ausbeute in Überzahl gegenüber der Zeit mit den Lockout-Spielern gar noch etwas steigern. Mit Linus Omark weiss der Meister von 1998 den Quali-Topskorer in seinen Reihen.

Schwächen: Kein Saft mehr in den Playoffs

Zug ist unter Shedden keine Playoff-Mannschaft. Zwar überstand der Quali-3. in den letzten 4 Jahren immer die Viertelfinals. Danach schied der EVZ aber jeweils relativ sang- und klanglos aus. Von 18 Halbfinalpartien gewann man von 2009 - 2012 nur 2 Spiele.

Quali-Duelle EV Zug - HC Lugano

13.09.2012EV Zug - HC Lugano0:3Video
12.10.2012HC Lugano - EV Zug7:4Video
16.11.2012EV Zug - HC Lugano3:1Video
21.12.2012EV Zug - HC Lugano2:1 Video
11.01.2013HC Lugano - EV Zug3:2 n.V.Video
15.02.2013HC Lugano - EV Zug3:4Video

Übersicht