Zum Inhalt springen
Inhalt

National League Zug in Feierlaune

Der EV Zug verpasst in einem einseitigen Spitzenkampf dem SC Bern einen Denkzettel. Beim 6:0 in der Zentralschweiz gab es 4 Geburtstagskinder, aber nur 2 glückliche. Davos bleibt dank einem Schlusseffort gegen Kloten auf Playoff-Kurs.

Zug - Bern 6:0

Bern wird seine Formschwankungen nicht los: Einen Tag nach dem 8:1-Kantersieg über Ambri tauchte der Meister beim EV Zug mit 0:6. Beim Sieger dieses einseitigen Spitzenkampfes gab es vor ausverkauftem Haus aber noch weitaus mehr zu feiern.

Legende: Video Martschini am 24. Geburtstag: 3 auf einen Streich! abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.01.2017.
  • Den 24. Geburtstag von Lino Martschini. Der nur 1,67 Meter grosse Spieler wirkte regelrecht beflügelt. Er liess sich einen Hattrick notieren dank Toren zum 1:0 (4.), 4:0 (38.) und 5:0 (51.).
  • Den 33. Geburtstag von Tobias Stephan. Auch der Keeper beschenkte sich gleich selbst – mit dem 7. Shutout dieser Saison.
  • Die definitive Playoff-Qualifikation – dies nach dem höchsten Zuger Sieg über den SCB seit dem 18. November 1995!

Apropos: Auf Seiten der «Mutzen» gab es mit Marco Müller (21) und Ramon Untersander (26) ebenfalls zwei Geburtstagskinder. Selbstredend, dass sie nach der erschreckend harmlosen Leistung nicht in Partylaune waren.

Ambri - ZSC Lions 2:5

Im Gegensatz zum Meister blieben die ZSC Lions über Nacht in Schuss und schlossen nach Punkten zum Leader auf. Beim 5:2 in Ambri drehten die Zürcher vor allem im Mitteldrittel auf, in dem Roman Wick (2) und David Rundblad auf 4:0 erhöhten. Die Tessiner sandten zwar im Schlussabschnitt noch ein Lebenszeichen aus, dennoch ist die Situation für das Schlusslicht nach der 4. Pleite in Folge allmählich aussichtslos.

Legende: Video Gilles Senns Big Saves im Schlussdrittel abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 21.01.2017.

Kloten - Davos 0:2

Im lange harzigen Strichkampf behielt Davos das bessere Ende für sich und distanzierte den bezwungenen Gegner nun auf 8 Punkte. Dario Simion lenkte 199 Sekunden vor Schluss im Powerplay einen Slapshot von Félicien Du Bois entscheidend zum 1:0 ab. 95 Sekunden vor dem Ende traf Dino Wieser ins verwaiste Tor.

SCL Tigers - Freiburg 4:2

Nach Punkten zogen die Emmentaler mit dem 9.-klassierten EHC Kloten gleich. Die SCL Tigers kamen gegen Gottéron zum 4. Heimsieg in Serie. Maxime Macenauer war als Doppeltorschütze der Matchwinner.

Sendebezug: SRF 1, «sportaktuell», 21.01.2017 22:20 Uhr