Olten-Verteidiger Keller in Nottwil operiert

Ronny Keller vom EHC Olten hat sich im Playoff-Spiel gegen Langenthal am Dienstag schwer verletzt. Keller musste nach einem Sturz in die Bande ins Paraplegiker-Zentrum überführt und operiert werden. Eine Prognose ist frühestens in zwei Wochen möglich.

Video «Ronny Keller in Nottwil operiert» abspielen

Ronny Keller in Nottwil operiert

0:16 min, vom 6.3.2013

Olten-Verteidiger Ronny Keller prallte nach einem Check des Langenthalers Stefan Schnyder Kopf voran in die Bande. Der 33-Jährige spürte anschliessend die Beine nicht mehr.

Keller wurde noch in der Nacht auf Mittwoch ins Paraplegiker-Zentrum Nottwil überführt und operiert. Details zum Eingriff wurden von Olten und Kellers Stammverein Thurgau nicht kommuniziert. Ob und welche bleibenden Schäden er davonträgt, wird frühestens in zwei Wochen prognostizierbar sein.

Schnyder tief erschüttert

Schnyder kassierte nach der Aktion eine 5'- plus Spieldauer-Disziplinarstrafe. In dieser Überzahl gelang Paul di Pietro das siegbringende 3:2. In der Serie steht es 1:1. Reto Steinmann, der Einzelrichter der Nationalliga, wird noch vor dem nächsten Spiel am Freitag entscheiden, ob Schnyder gesperrt wird.

Schnyder zeigte sich gegenüber 20 Minuten tief erschüttert. «Ich bin mit Ronny in die Ecke gefahren, so wie ich das schon hundertmal in einem Spiel getan habe und aus einer Verkettung von unglücklichen Umständen ist dieser tragische Unfall entstanden», erklärte er.