Zum Inhalt springen
Inhalt

Spengler Cup Das beste Team Canada aller Zeiten

NHL-Lockout sei Dank: Das Team Canada wird am Spengler Cup 2012 so prominent besetzt sein wie noch nie. Statt NLA- und DEL-Legionären wird eine Auswahl von Top-NHL-Spielern um den ersten Turniersieg seit 2007 kämpfen.

Kanadische Auswahlen haben in den letzten 365 Tagen wenig erfolgreich abgeschnitten. Am Spengler Cup 2011 flog das Team Canada in den Viertelfinals gegen Wolfsburg raus, an der WM 2012 scheiterten die Ahornblätter im Viertelfinal am späteren Vize-Weltmeister Slowakei. Und jüngst am Deutschland-Cup belegte Kanada nach einer 1:6-Schlappe gegen die Schweiz den 4. und letzten Rang.

In München stand im November eine farb- und namenlose Ansammlung von Akteuren aus der DEL auf dem Eis. Rund 50 Tage später wird in Davos ein kanadisches Team auf dem Eis stehen, wie man es seit Olympia-Gold 2010 in Vancouver nicht mehr gesehen hat.

Starparade der Ahornblätter

NHL-Lockout  sei Dank, am Spengler Cup 2012 präsentiert sich ein Team Canada, das sich zu grossen Teilen aus Spielern zusammensetzt, die um diese Jahreszeit normalerweise weitab vom Bündnerland um den Puck kämpfen. Edmontons Star Ryan Smyth sowie die derzeit in der NLA engagierten Spieler Jason Spezza, Tyler Seguin, Patrice Bergeron oder John Tavares, werden nun auch den Spengler Cup zu einem noch grösseren Leckerbissen machen.

An der Bande werden zwar keine NHL-Manager stehen. Mit Zugs Doug Shedden und Genfs Chris McSorley ist das Spektakel aber auch in Anzug und Krawatte garantiert.